Lahr Die Spitzengruppe darf es gerne wieder sein

Einen Tabellenplatz nimmt der SC Lahr vor dem Start der neuen Saison nicht ins Visier. Nach zwei abgebrochenen Spielzeiten in den Top fünf soll die Spitzengruppe jedoch wieder drin sein. Helfen soll auch ein prominenter Neuzugang im Trainerteam.

Es sind schlussendlich immer die gleichen Fragen, die Oliver Dewes als Trainer des SC Lahr vor der Saison gestellt bekommt. Die nach dem Saisonziel ist immer dabei und der erfahrene Coach, der mittlerweile beim SCL in seine neunte Saison geht, weiß, dass eine möglichst konkrete Antwort gewünscht wird. "Ich kann das verstehen. Aber ich lege mich da nicht auf einen Tabellenplatz fest", so der Trainer. "Wenn wir jetzt einen Messi oder Goretzka als Neuzugänge hätten, würde ich soweit gehen, zu sagen, dass wir Erster werden. Aber so sage ich, dass wir soweit vorne wie möglich landen wollen und von Beginn an in der Spitzengruppe dabei sein wollen."

Wiedersehen mit Abgang Häußermann möglich

Anstelle von Messi und Goretzka sind Motasem Hammad und Marin Stefotic neu an der Dammenmühle. "Mit unseren Neuzugängen sind wir stark besetzt", betont Dewes. Hammad kommt vom TuS Oppenau und Stefotic aus der U 19 des kroatischen Vereins NK Slaven Belupo Koprivnica. "Marin hat früher schon in Lahr gespielt und kehrt jetzt auch fußballerisch in die Stadt zurück. Mit Motasem waren wir schon lange in Kontakt", so der SCL-Trainer zu den Hintergründen der Wechsel.

Janosch Bologna, Dennis Häußermann und Aleksander Fries laufen in der kommenden Runde nicht mehr für den SC Lahr auf, bleiben aber in der Region. Bologna wechselt lediglich den Stadtteil und schnürt zukünftig für den FV Langenwinkel in der Landesliga die Schuhe. Häußermann kann als neuer Akteur des Kehler FV in der Verbandsliga auf seine alten Kollegen treffen und Fries zieht es ein paar Kilometer weiter zum FSV Seelbach in die Bezirksliga. "Wir wollen gerne immer alle unsere Leute halten. Aber die Entscheidungen der Spieler für einen Wechsel sind nachvollziehbar und okay", so Dewes.

Der prominenteste Neuzugang beim SC Lahr steht in der kommenden Runde nicht auf dem Platz, sondern ist Teil des Trainerteams. Ex-Bundesligatorwart Timo Reus kümmert sich als Torwarttrainer um die Lahrer Schlussmänner. Der 47-Jährige ist gebürtiger Lahrer, trat aber fußballerisch nie beim, damals noch, Lahrer FV in Erscheinung. In seiner Jugend spielte er für den FV Kuhbach und wechselte dann 1988 zum Offenburger FV. Anschließend ging sein Weg zum SC Freiburg, wo er in 14 Bundesligaspielen auf dem Platz stand. Für Rot Weiss Ahlen kamen weitere 21 Spiele in der 2. Bundesliga hinzu. Er und SCL-Sportvorstand Petro Müller, ebenfalls ehemaliger Torhüter, kennen sich schon seit längerem, weshalb der Kontakt zum Verein leicht fiel.

Mit der Vorbereitung ist SCL-Coach Dewes derweil bislang sehr zufrieden. "Die Jungs machen im Training einen guten Eindruck. Wir haben zudem wenig Verletzte gehabt, was nach so einer langen Corona-Pause nicht selbstverständlich ist. Die Belastungssteuerung hat in dieser Vorbereitung eine besondere Priorität", so der Trainer. In den letzten Wochen bis zum Saisonstart stehen noch Einheiten für die Geschwindigkeit und Standardsituationen auf dem Trainingsplan.

nTor: Cakir, Dormane, Friesen, Leptig, Martic, Schätzle, Wellnitz.nFeld: Bürkle, Depner, Egbe, Lebfromm, Lehmann, Moog, Plocher, Reiß, Vogel, Weißmüller, Si. Zehnle, Sö. Zehnle, Cantürk, Celik, Daffeh, Gallus, Grösser, Hartmann, Ilhan, Arl. Isufi, Ard. Isufi, Korobkin, Keita, Kerellaj, Löhr,

F. Mayer, L. Mayer, Meinlschmidt, Monga, Müller, Ohnemus, Reiß, Rupps, Saki, Spiridi, Wirth, Bojang, Bulgakov, Di Benedetto, Ilhan, Konradt, Motasem, Priéto, Schoner, Stefotic, Zimmermann.

nZugänge: Motasem Hammad (TuS Oppenau), Marin Stefotic (NK Slaven Belupo Koprivnica U19/Kroatien).nAbgänge: Janosch Bologna (FV Langenwinkel), Dennis Häußermann (Kehler FV), Aleksander Fries (FSV Seelbach).nTrainer: Oliver Dewes mit Co-Coach Domenico Bologna

  • Bewertung
    0