Lahr Die musikalische Reise geht weiter

Zwei Jahre geprägt von Umbruch und Veränderungen liegen hinter der Stadtkapelle Lahr. Doch der Generationswechsel ist ohne Turbulenzen über die Bühne gegangen.

Lahr. 2015 verabschiedete sich Joachim Volk nach mehr als 34 Jahren vom Dirigentenpult "seiner" Stadtkapelle und gab den Taktstock an den 31-jährigen Engländer Nicholas Reed weiter. Im Februar 2016 machte der langjährige Vorsitzende Reiner Michel den Generationenwechsel komplett. Nach mehr als 30 Jahren an der Spitze des Vereins, trat er zurück in die Reihen der Musiker und legte die Verantwortung fortan in die Hände des 27-jährigen Christopher Büttner.

Musikalisch und organisatorisch stehen nun zwei junge Männer in der Verantwortung, einen Verein zu leiten, der von seinen Vorgängern maßgeblich geprägt worden ist. So ist es Michel und Volk zu verdanken, dass es die Stadtkapelle heute überhaupt noch gibt. Vor mehr als 30 Jahren stand der Lahrer Traditionsverein fast vor der Auflösung, bis Volk und Michel mit ihrem Elan, ihrer Begeisterung und ihrer Hartnäckigkeit ein Orchester und eine Vereinsstruktur aufbauten, die sich bis heute auszahlt. Mit rund 60 Musikern zählt das Hauptorchester zu den renommiertesten der Region.

Die Fußstapfen waren aber groß, vielerorts gab es skeptische Blicke, wie die Stadtkapelle den Wechsel bewerkstelligen wolle. Doch Volk und Michel haben eine Struktur hinterlassen, die nicht mit ihrer Person verbunden ist. Es gibt Spielraum für eigene Duftmarken und eine Weiterentwicklung des Vereins – unabhängig von alten Vorgaben und Konventionen. "Ich habe ein großartiges Orchester angetroffen, das offen für Neues und jemand Neues ist", schwärmt Reed noch nach eineinhalb Jahren. Und auch Büttner traf auf ein Vorstandsteam, das nicht an alten Zöpfen festhält, sondern mit Begeisterung, aber auch großer Professionalität, neue Ideen angeht.

Kaum ein Jahr am Dirigentenpult, stellte sich Reed im April des vergangenen Jahres der Herausforderung, mit dem Hauptorchester an einem Wertungsspiel teilzunehmen. In der höchsten Kategorie erreichten die Lahrer Musiker 85,7 Punkte und die Auszeichnung "Mit sehr gutem Erfolg teilgenommen". Von den zwei angetretenen Orchestern ging die Stadtkapelle als punktbestes hervor. "Das Ergebnis zeigt nun auch objektiv, dass wir uns mit Nicholas Reed als Dirigenten auf dem richtigen Weg befinden. Wir sind stolz und freuen uns auf die gemeinsame musikalische Reise", so Michael Moser, Vorsitzender des Bereichs Musik, damals direkt nach der Ergebnisverkündung. Zudem meisterte Reed die Schwierigkeit, nach seiner Premiere bei der Chrysanthemengala 2015 an den ersten Erfolg anzuknüpfen und bei der Gala im vergangenen Herbst mit einem Orchester zu begeistern, das mit seiner ungemeinen Spielfreude und technischen Versiertheit überzeugte.

Doch die musikalische Reise geht weiter. Im Mai gibt die Stadtkapelle in der Stadthalle gemeinsam mit dem Orchester der Miliz- und Trachtenkapelle Oberharmersbach ein Doppelkonzert. Außerdem schwebt dem Dirigenten vor, in den nächsten Jahren eine Konzertreise zu unternehmen und möglicherweise an einem internationalen Wettbewerb im Ausland teilzunehmen. Die Pläne sind noch nicht ganz ausgereift. Sicher ist jedoch, dass die Stadtkapelle bei der Landesgartenschau 2018 auf vielfältige musikalische Weise die Farben der Stadt Lahr vertreten wird.

Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Die Stadtkapelle blickt auf eine bewährte Ausbildungsstruktur. Je nach Können bietet der Verein unterschiedliche Orchester auf verschiedenen Niveaustufen und kooperiert mit der städtischen Musikschule, der privaten Musikschule "Musikum" und dem Clara-Schumann-Gymnasium.

Seit vielen Jahren führt Jugenddirigentin Margot Volk Nachwuchsmusiker an das Jugendorchester heran und weckt schon früh die Begeisterung für sinfonische Blasmusik. Das Jugendorchester der Stadtkapelle wird seit einem Jahr ebenfalls von Reed dirigiert, nachdem Joachim Rohrer berufsbedingt die Leitung aufgeben musste. Organisatorisch wird der Nachwuchs von der Bläserjugend der Stadtkapelle geleitet, in dem Musiker bis 27 Jahre selbst in der Verantwortung stehen. "Ein Verein mit dieser Struktur lässt sich nicht mit zwei jährlichen Vorstandssitzungen führen. Das Erfolgsrezept sind erfahrene und engagierte Menschen, die sich in den unterschiedlichsten Tätigkeitsbereichen einsetzen und die Stadtkapelle weiter nach vorne bringen", sagt Büttner, der als Vorstandsvorsitzender an der Spitze eines 16-köpfigen Teams steht.

Weitere Informationen: www.stadtkapelle-lahr.de

  • Bewertung
    0