Lahr Die Lahrer haben bald eine Maria-Furtwängler-Schule

Lahr - Sie ist Ärztin, bekannt als Tatort-Kommissarin, sozial engagiert und durch die Ehe mit Verleger Hubert Burda auch mit dem Ortenaukreis verbandelt: Maria Furtwängler. Sie soll Namensgeberin der Beruflichen Schulen im Mauerfeld werden.

 

Jede Schule hat das Recht, einen Namen zu tragen, der Schulart und -ort erkennen lässt, und der sie von anderen Schulen abgrenzt. Identitätsstiftend solle er sein. Aus dem bisherigen Namen "Berufliche Schulen im Mauerfeld" sei das alles nicht ersichtlich, heißt es in einem Antrag, über den der Kultur- und Bildungsausschuss des Ortenaukreises (KBA) an diesem Dienstag zu entscheiden hatte. Und er votierte einstimmig für den Vorschlag der Schulleitung: Sobald alle weiteren, formal notwendigen Schritte abgesegnet wurden, heißt sie "Maria-Furtwängler-Schule" mit den Zusätzen: Hauswirtschaft, Soziales, Gesundheit, Pflege und Gesundheit.

Warum Maria Furtwängler?

"Weil es viele Anknüpfungspunkte gibt", sagt Christina Seeback, die stellvertretende Schulleiterin. Sie hat auch den Kontakt zur Schauspielerin respektive deren Management hergestellt. Maria Furtwängler sei Ärztin, sozial stark engagiert – unter anderem mit einer Stiftung auf den Philippinen für junge Frauen sowie bei der Hilfsorganisation German Doctors – und stehe im Einklang mit den Vorstellungen, respektive Ausbildungsbereichen der Schule. Zu denen unter anderem die Themenfelder Gesundheit, Soziales und Pflege gehören.

Seit wann gibt es den Wunsch, die Schule so umzubenennen?

Erste Überlegungen hat es schon vor mehren Jahren gegeben, berichtete Schulleiterin Rosalinde Hunn-Zimny. Gegründet ist der Wunsch auf dem Umstand, dass es neben der Beruflichen Schule im Mauerfeld drei weitere berufliche Schulen in Lahr gibt, erschließt sich "für Unkundige nicht, für welche konkreten Ausbildungsinhalte die Beruflichen Schulen im Mauerfeld stehen", heißt es im Antrag an den KBA. Darüber hinaus werde ihr Name meist verkürzt mit "Berufliche Schule Lahr" wiedergegeben, was eine Unterscheidung zusätzlich erschwere.

Wer steht hinter der Entscheidung?

Das Lehrerkollegium und mit ihm die Schulleitung. Sie hatten sich bei der Namensfindung an folgenden Kriterien orientiert: Die Person sollte einen Bezug zum Ausbildungsbereich haben, bekannt sein und zur Identifizierung der Schule beitragen und einen regionalen Bezug haben. All das erfüllt die 51 Jahre alte Münchnerin, die seit 1991 mit Hubert Burda verheiratet ist, so die Schule. Sowohl die Gesamtlehrer- als auch die Schulkonferenz haben sich für diese Namensänderung ausgesprochen. Einstimmig.

Eine lebende Person als Namensgeberin einer Schule. Das ist eher selten?

Ja. In der Regel werden Menschen gewählt, die nicht mehr leben. Es gibt aber keine Regel oder Verordnung, die das ausschließt. Außerdem hat sich die Schauspielerin gern dafür gewinnen lassen.

Besucht Maria Furtwängler "ihre" Schule?

"Ich würde es mir wünschen. Wir sind schon seit über einem Jahr in Kontakt", verrät Schulleiterin Hunn-Zimny. Es sei eine Ehre für Maria Furtwängler, der Schule ihren Namen zu geben.

Was sagt Maria Furtwängler selbst zu der Umbenennung?

"Es waren wohl keine Altkanzler mehr frei. Spaß beiseite, natürlich ist eine solche Ehrung etwas Besonderes. Dass die Schule, welche das Soziale auch zum Schwerpunkt hat, die Themen der MaLisa Stiftung so in Ihrer Wichtigkeit unterstreicht, freut mich sehr", sagte die Schauspielerin auf Nachfrage unserer Zeitung.

  • Bewertung
    6