Lahr Derbysieg soll die Wende bringen

Beim Lahrer Blitzturnier um den Suzuki-Baral-Cup Mitte Juli behielt der SC Lahr gegen den OFV mit 3:1 die Oberhand. Lahrs Neuzugang Stephane Lauffenburger duelliert sich in dieser Szene mit Marco Junker (rechts) und Fabian Feißt. Foto: Künstle Foto: Lahrer Zeitung

Im Nachholspiel hat der schwach gestartete Sportclub aus Lahr mit dem OFV eine hohe Hürde zu meistern. Die noch ungeschlagenen Offenburger wollen sich mit einem Sieg an der Spitze festbeißen.

 

Offenburger FV - SC Lahr (heute, 18.15 Uhr). Nach dem 2:0-Derbysieg gegen den Aufsteiger TuS Oppenau empfängt der Offenburger FV heute Abend den SC Lahr, der nach der 2:1-Auswärtsniederlage zuletzt beim FC Auggen nach vier Pflichtspielen bislang drei Niederlagen wegstecken musste und somit angeschlagen als 14. der Tabelle anreist.

Der SC Lahr startete mit Niederlagen gegen den SV Waldkirch, Freiburger FC und FC Auggen in die neue Verbandsligasaison und konnte bislang nur gegen den SV Kuppenheim mit einem 2:0 Sieg nach vier Pflichtspielen drei Punkte einfahren, sodass sich das Team von Trainer Oliver Dewes zunächst einmal im unteren Tabellendrittel wiederfindet. Zwar zeigten die Lahrer beim FC Auggen eine starke Leistung, doch blieben die dringend notwendigen Punkte beim Gastgeber. Bei der kommenden Begegnung gegen den Tabellenzweiten Offenburger FV heute Abend und im Heimspiel gegen den spielstarken FC Rielasingen am Samstag steht das Dewes-Team objektiv betrachtet weiterhin unter erheblichem Erfolgsdruck, wobei vermutlich nur mit jeweils einer Topleistung die Tabellensituation verbessert werden kann.

Dennoch ist der Offenburger FV vor dem kommenden Gegner gewarnt, denn der SC Lahr verfügt über eine physisch starke Mannschaft, die in den Zweikämpfen sehr präsent ist und auch in der Defensive sehr kompakt agieren kann. Darüber hinaus verfügt das Team mit Sen, Prièto und Bulgakow in der Offensive über äußerst torgefährliche Akteure, die nur schwer zu neutralisieren sind. Allerdings macht sich in der Offensive das verletzungsbedingte Fehlen von Torjäger Martin Weschle durchaus bemerkbar, der in der vergangenen Saison beachtliche 21 Tore erzielte.

Einsätze von Petereit und Martin fraglich

Zwar genügte dem OFV gegen Oppenau beim 2:0-Sieg eine durchschnittliche Leistung, doch bedarf es heute Abend für das Team von Trainer Florian Kneuker einer deutlichen Leistungssteigerung, denn Lahr verfügt über die spielerischen und taktischen Qualitäten, um dem Gastgeber durchaus Paroli bieten zu können. Florian Kneuker erwartet daher eine entsprechende Reaktion seiner Mannschaft und fordert eine schnellere Spielweise wie gegen Oppenau, die Aktionen besser auszuspielen und mit einer verbesserten Passgenauigkeit den gewünschten Torerfolg zu erzwingen. Bei der Mannschaftsaufstellung muss Florian Kneuker vermutlich personelle Abstriche vornehmen, denn hinter dem Einsatz von Marco Petereit (Zerrung) und Lukas Martin, der in den Schlusssekunden des Oppenauer Spiels mit einer Schienbeinverletzung ausgewechselt werden musste, steht noch ein Fragezeichen. Personelle Alternativen stehen mit Jan Kahle, Luca Ernst und Ersin Osmanov zur Verfügung.

  • Bewertung
    1