Lahr 78 Teams wollen Lahrer Stadtmeister werden

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Ab dem morgigen Freitag kämpfen 78 Teams in sieben Altersklassen an drei Tagen um den Titel des Lahrer Stadtmeisters. Zur Siegerehrung am Sonntagnachmittag kommt sogar ein Profi des SC Freiburg.

Was vor 40 Jahren als Hallenturnier angefangen hat, ist mittlerweile der krönende Abschluss der Hallensaison für die Jugendfußballer der Region. "Für die Lahrer Nachwuchsfußballer ist das ein absolut besonderes Turnier", sagt Stefan Wölfle, Jugendleiter beim SC Lahr. Er muss es wissen, bereits seit 30 Jahren kümmert er sich gemeinsam mit vielen Helfern um den reibungslosen Ablauf des Turniers.

Erster Stargast kommt zum zehnten Geburtstag

Zur zehnten Auflage hat er die Organisation des Turniers übernommen. Zur Feier des runden Geburtstags kam damals der Seelbacher Fußballprofi Jürgen Hartmann (er spielte unter anderem für den VfB Stuttgart und den Hamburger SV) zur Siegerehrung, erinnert sich Wölfe. Damit war eine Tradition geboren, 27 Jahre lang kam jedes Jahr aufs Neue ein Profi nach Lahr, um die Pokale zu überreichen. Darunter waren illustre Namen wie die damaligen BVB-Profis Christian Wörns und Heiko Herrlich, zuletzt waren es meist Spieler des SC Freiburg. So kam im Jahr 2015 Stürmerstar Nils Petersen ins Hallensportzentrum.

Eine ganz besondere Geschichte bei der Stadtmeisterschaft ist die von Sascha Riether. Als Jugendfußballer spielte er mit dem FV Kuhbach selbst bei den Lahrer Stadtmeisterschaften, Jahre später war er 2005 als junger SC-Profi der Stargast bei der Siegerehrung. "Die Stadtmeisterschaft war immer ein Highlight", erinnerte sich Riether im Frühjahr 2019 kurz vor seinem Karriereende bei Schalke 04 an sein Jugend in Lahr zurück. "Das ist die Story des Turniers: Früher hat er hier selbst gespielt, später war er der Stargast", sagt Wölfle. Ob Riether damals mit dem FV Kuhbach (heute SC Kuhbach-Reichenbach) das Turnier gewonnen hat, weiß Wölfle nicht mehr genau. "Aber sie hatten damals eine gute Mannschaft", erinnert er sich an das Team, das von Riethers Vater trainiert wurde.

Turnier hat großen Stellenwert für Vereine

Nachdem in den vergangenen drei Jahren kein Stargast bei der Siegerehrung war, freut man sich beim Veranstalter sehr, in diesem Jahr wieder einen Freiburger Profi im Hallensportzentrum begrüßen zu dürfen. "Das ist ein geiles Geburtstagsgeschenk des SC Freiburg und zeigt auch den Stellenwert der Veranstaltung", freut sich Wölfle über den prominenten Besuch.

Dieser Stellenwert ist auch der durchgeplanten Organisation zu verdanken. Runde 350 Punkten stehen auf einer To-Do-Liste, seit dem Sommer wurden diese nach und nach abgearbeitet, erklärt der Lahrer Jugendleiter. "Es ist aber auch viel Routine dabei, die Arbeitsabläufe sind klar", so Wölfle. Insgesamt seien über 100 Leute bei der Organisation beteiligt.

Sie alle treibe an, den jungen Spielern bei dem Turnier etwas besonderes bieten zu wollen. Dazu gehört neben einem Fußballstar zum Anfassen und dem gesamten Rahmenprogramm auch das Final-Four-Turnier am Sonntag. Vor den Finals wird die Halle abgedunkelt. Anschließend laufen die Spieler ein, werden einzeln im Scheinwerferlicht vorgestellt und dürfen sich wie die Großen fühlen.

Weitere Informationen: www.lahrer-stadtmeisterschaft.de

Auch in diesem Jahr wird das Turnier wieder als "offene Stadtmeisterschaft" ausgetragen, das heißt neben den Jugendteams der Lahrer Fußballvereine werden auch Nachwuchsmannschaften aus dem "alten Landkreis Lahr" in 166 Turnierspielen um den Titel spielen. Der Startschuss fällt am Freitagnachmittag um 16 Uhr, das Final-Four-Turnier beginnt am Sonntag ab 12 Uhr bevor gegen 16 Uhr feststeht, wie die diesjährigen Stadtmeister heißen. Umrahmt wird die Siegerehrung von der Hip-Hop-Gruppe "2K.UP" der Europa-Park Talent Academy. Die Tänzer wurden im vergangenen Jahr in Portugal Weltmeister in ihrer Altersgruppe.

  Freitag, 14. Februar:

16 Uhr: Vorrunde D2/D1-Junioren

19 Uhr: Vorrunde C2/C1-Junioren

  Samstag, 15. Februar:

9 Uhr: Vorrunde E2/E1-Junioren

12.30 Uhr: Vorrunde F1-Junioren

14.15 Uhr: Spieltag F2-Junioren

17.15 Uhr: Spieltag Bambinis

  Sonntag, 16. Februar:

12 Uhr: Halbfinals

14 Uhr: Endspiele und Spiele um Platz drei

16 Uhr: Siegerehrung

  • Bewertung
    0