Das Wingsuit-Team "Bad Birds" der Lahrer Fallschirmspringer hat bei der deutschen Meisterschaft im Fallschirmspringen in Kassel teilgenommen. In der noch jungen Disziplin Wingsuit-Akrobatik kämpften vier Teams in Wingsuits – also einem Flügelanzug – um den Titel. Dabei gewannen die "Bad Birds" den Titel nun schon zum dritten Mal in Folge. In der Disziplin Wingsuit-Akrobatik springen Fallschirmspringer in einem Flügelanzug aus etwa 4000 Metern Höhe aus dem Flugzeug. Der Stoff des Anzugs wird dabei vom Flugwind gefüllt und formt sich zu einem Tragflächenprofil, das ein Gleiten ermöglicht. Je nach Bewegung und Körperhaltung können die Wingsuit Piloten damit Figuren fliegen. Ein Team besteht aus zwei Flugakrobaten – auf dem Bild Patrick Kramer (rechts) und Sandro Böhme – und einer dritten Person, die das Geschehen filmt (Andre Reichel). Es wird nach Flugstil, Anzahl der Wiederholungen von vorgegebenen Figuren und Professionalität der Videoaufnahme gewertet. Zudem gibt es Kürrunden, in denen eigene Choreografien gezeigt werden. Foto: Reichel