Lahr Das Zauberwort lautet Kontinuität

Cheftrainer Oliver Dewes (rechts) hat seinen Vertrag beim Verbandsligisten SC Lahr bereits verlängert. Ob auch Co-Trainer Domenico Bologna weitermachen wird, soll sich bereits in den kommenden Tagen entscheiden. Foto: Künstle Foto: Lahrer Zeitung

Das Stühlerücken im Sommer wird beim SC Lahr wohl ausbleiben. Stattdessen setzt man beim Verbandsligisten bei der Planung auf Kontinuität – auf und neben dem Spielfeld. Mit Dennis Häußermann steht bislang nur ein Abgang fest.

Die Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie treffen nicht nur die aktiven Sportler sondern auch die Verantwortlichen im Hintergrund. Das hat zuletzt auch Petro Müller, sportlicher Leiter beim SC Lahr, gemerkt. Für ihn standen in den vergangenen Tagen einige Gespräche an, normalerweise werden diese von Angesicht zu Angesicht vor oder nach dem Training geführt. Doch da nicht trainiert werden darf, müssen auch Vertragsgespräche auf anderem Wege stattfinden. Und so verbrachte Müller zuletzt einige Zeit am Telefonhörer, um den Kader für die kommende Runde zu basteln. "Es ist alles ein bisschen schwerer dieses Jahr", bestätigt Müller.

Viele Abgänge wird es wohl nicht geben

Die ersten Erfolge konnte er am Telefon bereits verbuchen. Wie berichtet, haben bereits elf Spieler – darunter Kapitän Johannes Wirth, die Ilhan-Brüder und Gabriel Gallus – ihre Zusage für die neue Runde gegeben. Weitere Namen kann der SC Lahr wohl bereits schon diese Woche nennen. Müller zeigte sich am Montag zuversichtlich, dass der Kader in großen Teilen zusammenbleiben wird.

"Wir wollen die Kontinuität der vergangenen Jahre weiterführen – es wird kein großes Kommen und Gehen geben", erzählt der Lahrer Sportchef. Einzig Dennis Häußermann steht bislang als Abgang fest, er wird eine neue Herausforderung suchen, bestätigt Müller. Zu welchem Verein der schnelle Offensivmann wechseln wird, ist jedoch noch nicht bekannt. Geht es nach Müller, kommen nicht mehr Abgänge dazu. Folglich müsste man sich auch nur punktuell verstärken.

"Es ist wichtig, den Kader so zusammen zu halten", sagt auch Trainer Oliver Dewes, der seinen Vertrag ebenfalls verlängert hat und der damit im Sommer bereits in seine neunte Saison in Lahr – 2013 übernahm er die Spielvereinigung Lahr – geht. Groß überlegen musste dabei keine der beiden Seiten. "Dass wir zufrieden mit ihm sind, weiß er denke ich", sagt Müller. "Ich fühle mich sehr wohl in Lahr", sagt Dewes und freut sich über den "Vertrauensbeweis mir gegenüber".

Zufrieden mit der bisherigen Spielzeit

Ein allzu großes Risiko ist der Verein mit der Vertragsverlängerung auch eher nicht eingegangen, als Tabellenzweiter steht der SC Lahr sehr gut da. "Wir haben unsere Ziele erreicht", sagt Müller. "Wir haben in Summe eine ganz starke Saison gespielt", findet auch Dewes. Wann diese ihre Fortsetzung findet, ist noch offen – Dewes rechnet derzeit damit, dass es nicht vor April wieder losgehen wird.

Für die Verantwortlichen bedeutet das viel Zeit für die Planungen. Denn der ein oder andere Neuzugang ist durchaus geplant, um auf allen Positionen doppelt besetzt zu sein. Ob auch Dewes’ Stellvertreter – Co-Trainer Domenico Bologna – beim SC Lahr bleiben wird, wird sich in den kommenden Tagen entscheiden, sagt Müller, der hofft dass Bologna bleibt. Seine Zusage wäre ein weiterer Schritt in Richtung Kontinuität beim SC Lahr.

  • Bewertung
    0