Lahr Das Verkehrs-Chaos bleibt trotz Sperrung auf A5 aus

Lahr - Die westliche A 5-Anschlussstelle ist seit Mittwoch dicht – für dreieinhalb Wochen. Das befürchtete Verkehrs-Chaos auf der B 3 ist aber ausgeblieben.

 

Gegen 7.45 Uhr hat ein gut zehnköpfiger Bautrupp die Absperrungen aufgestellt, die bis zum 10. März stehen bleiben sollen – dann soll der Bau der zweiten Abbiegespur Richtung Lahr beendet sein und der Verkehr auf dem Abfahrtsast Richtung Basel wieder freigegeben werden.

Die Männer haben am Mittwoch zunächst die Ampeln abmontiert, während gleichzeitig ein Bagger die Verkehrsinseln beseitigte. Am heutigen Donnerstag wird damit begonnen, die Fahrbahndecke abzufräsen, später wird die neue, um eine Spur breitere Straße mit ihren Tragschichten aufgebaut. Es folgen Asphaltierungs- und Markierungsarbeiten. Die Begrenzungssteine für die neuen Verkehrsinseln liegen bereits auf der Baustelle bereit, ebenso wie Material, das für den Straßenbau verwendet wird.

22 000 bis 23 000 Fahrzeuge überqueren täglich den wichtigen Knotenpunkt B 415/A 5 mit seinen Zu- und Abfahrten, haben Verkehrszählungen des Regierungspräsidiums ergeben. Es wird erwartet, dass sich wegen der Sperrung der westlichen Autobahnausfahrt diese Blechlawine um 6000 bis 7000 Fahrzeuge täglich reduziert. Die Fahrer müssen sich eine andere Route oder eine andere Autobahnausfahrt suchen, wobei viele auf die Anschlussstelle Ettenheim und die B 3 ausweichen dürften. Dort hat es am Mittwochmorgen aber keine nennenswerten Staus und Unfälle wegen des zusätzlichen Verkehrs gegeben. Auch die Polizei teilte mit, dass das befürchtete Verkehrs-Chaos mit ellenlangen Staus ausgeblieben ist. Offenkundig war an der östlichen Auf- und Abfahrt zur A 5 zu beobachten, dass viele Lastkraftwagen und Sattelschlepper unterwegs waren.

Speditionen verlagern ihre Fahrtrouten offenbar nun über diese Anschlussstelle und über die B 3, um nach Lahr zu gelangen. In den Gemeinden Altdorf und Kippenheim war das Lastkraftwagen-Aufkommen daher auch zu beobachten. Aber selbst das hat nicht zu großen Staus oder Verzögerungen in den Orten geführt. Ob das Verkehrs-Chaos weiterhin ausbleiben wird, bleibt indes abzuwarten.

Das Regierungspräsidium empfiehlt den von Norden auf der Autobahn kommenden Verkehrsteilnehmern, für die Zeit der Sperrung bis zur Anschlussstelle Ettenheim auf der Autobahn zu bleiben. Dort sollen sie ab- und direkt wieder auf die A 5 in Richtung Norden auffahren und die Anschlussstelle Lahr-Ost benutzen. Alternativ kann auch die Bundesstraße 3 ab Anschlussstelle Offenburg genutzt werden, um nach Lahr zu kommen

  • Bewertung
    0