Lahr Chrysanthema: "Löwenzahn" unterhält Lahrer

Lahr - Der dritte Sonntag auf der Chrysanthema hat den jüngeren Besuchern gehört. Auf der Bühne am Marktplatz gab es in Anlehnung an die TV-Sendung eine "Löwenzahn"-Show. Erwachsene konnten den verkaufsoffenen Sonntag nutzen.

Der Platz zwischen der Bühne auf dem Marktplatz und den vielen fast voll besetzten Reihen war nachmittags fest in Kinderhand. Die "Löwenzahn"-Show nach der bekannten ZDF-Sendung trat insgesamt dreimal auf. Die Geschichte ist, dass ein mürrischer Bauarbeiter namens Willi Wichtig (Marco Knille) den besten Freund des "Löwenzahns" (Susan Faruni) umsägen will. Der beste Freund heißt "Querkuss" – und ist ein Baum. Etwas modifiziert zur Chrysanthema wollte der Bauarbeiter am liebsten gleich "alles Grünzeug in der Stadt" absäbeln. Dafür sei ebenso wenig Platz wie für den Baum. Das fand "Löwenzahn" nicht und mit ihm alle jüngeren und älteren Gäste. Natürlich bleibt der Baum am Ende der Geschichte stehen. Und auch die Chrysanthemen hingen am Abend noch dort, wo sie hingehören.

Das merklich kühlere Wetter der vergangenen Tage ist den Textilern beim verkaufsoffenen Sonntag deutlich entgegengekommen. Das sagte Michael Schmiederer, Vorsitzender der Lahrer Werbegemeinschaft, am späten Nachmittag. Da war in der gesamten Innenstadt immer noch mehr als lebhafter Betrieb. Die Nachfrage nach wärmerer Bekleidung sei spürbar angestiegen. Dazu kam noch, dass auch der Sonntagnachmittag nicht das gehalten hat, was der Wetterbericht prophezeit hatte. Der Himmel zog pünktlich um 13 Uhr zu. Die Sonne verschwand hinter einer Wolkendecke und so war es frisch, wenn auch für Anfang November immer noch mild. Die Eisdielen und Cafés konnten sich also über zu geringe Nachfrage nicht beklagen.

"Der Glühwein gehört einfach zur Chrysanthema." Dieser Meinung war ein Ehepaar, das am Marktplatz gerade beobachtete, wie die Sonne hinter den Wolken verschwand. Als "Zugezogene" kennen sie die Chrysanthema und die zwei verkaufsoffenen Sonntage natürlich, sie verzichteten aber auf eine Shopping-Tour. Den Rummel genossen sie trotzdem.

Das Schmiederer recht hatte mit der gestiegenen Nachfrage zeigte sich dann bei allen Geschäften, die alles – was den Winter erträglich macht – im Angebot haben. Gerade vor diesen verschiedenen Geschäften war wirklich sehr viel los.

  • Bewertung
    1