Lahr Boxer sagen ihrem Heim "Tschüss"

Mit hochklassigen Kämpfen hat die Boxnacht in der Lahrer Großmarkthalle die Zuschauer begeistert. Die veranstaltende Boxstaffel Blau-Weiß war zufrieden mit dem Kampfabend, bei dem auch eine Portion Wehmut mit dabei war.

Am Samstagabend lagen Freud und auch ein wenig Leid bei den Verantwortlichen der Boxstaffel Blau-Weiß Lahr ganz nah beisammen. "Die diesjährige Boxnacht war ein absoluter Knaller, eine in jeglicher Hinsicht große und würdige Veranstaltung", hielt Geschäftsführer Sascha Schmieder fest. In große Freude mischte sich Wehmut, denn die Großmarkthalle diente letztmals als Ausrichtungsort.

Zwölf Kämpfe wurden in der rappelvollen guten Stube von Blau-Weiß geboten – an dieser Stelle fand erstmals 1953 eine Boxnacht statt. Dabei maßen die Athleten der U22-Nationalmannschaft aus der Ukraine im Rahmen eines Vergleichskampfs ihre Kräfte mit dem baden-württembergischen Landeskader. Die favorisierten Gäste blieben mit 8:2 Punkten deutlich siegreich. "Die Ukrainer waren favorisiert, es war aber nicht zu erwarten, dass es so deutlich ausgeht. Die Kämpfe bewegten sich dennoch auf einem sehr guten Niveau – daneben waren wir froh, dass alles sehr fair zuging, keine Verletzungen auftraten. Der Ringarzt hatte wenig Arbeit", fasste Schmieder zusammen. Die Punkte des Landeskaders sicherten Noah Fischer (Boxing VS) und Ben Ehis (SG Kaarst), die gegen ihre Kontrahenten nach spannenden Auseinandersetzungen und jeweils drei Runden Punktsiege feierten.

Lahrer Nachwuchstalent zeigt einen guten Kampf

Im Rahmenprogramm unterlag das Lahrer Nachwuchstalent Kim Stravali seinem Gegner Davino Boot (BSV Freiburg) nach Punkten. "Er hatte ein bisschen zu viel Respekt, hat nicht auf seine starke Führhand gesetzt. Aber der Kampf bringt Kim weiter, er wird seinen Weg machen", ist Sascha Schmieder überzeugt. Außerdem absolvierten Sascha Herbertshagen und Dennis Dietrich einen Boxstaffel-internen Sparringskampf über zwei Runden. Ein weiterer geplanter Kampf mit Beteiligung eines Vertreters der Manager-Boxer musste kurzfristig abgesagt werden.

Nach dem reibungslosen Verlauf des gut vierstündigen offiziellen Programms konnten die Verantwortlichen nach Wochen voller Anspannung in Ruhe aufatmen. "Es war das Ende einer Ära in diesem altehrwürdigen Hause, aber besser kann man sich eigentlich nicht verabschieden", brachte es Alexander Hartmann, Vorsitzender der Boxstaffel, auf den Punkt. Die Zukunft des Vereins liegt seit einigen (Trainings-)Wochen auf dem ehemaligen LGS-Areal, in der dortigen Mehrzweckhalle.

Als Ausrichter und Gastgeber der letzten Boxnacht an alter Wirkungsstätte erntete die Boxstaffel überschwängliche Reaktionen – nicht nur seitens des Publikums und des kooperierenden Landesverbands, sondern auch seitens der ukrainischen Gäste. "Sie haben uns wertschätzend spüren lassen, dass sie sich bei uns wohl gefühlt haben. Ein größeres Kompliment ist eigentlich kaum denkbar", sagte Schmieder beeindruckt. Verbunden wurde das mit einer Einladung zum Gegenbesuch im Frühjahr 2020 – der aus Lahr Anklang finden soll, "wir freuen uns", so der Geschäftsführer der Lahrer Boxstaffel.

Jugend/60 kg: Davino Boot (Riegel) besiegt Kim Stravali (Lahr) nach Punkten; Jugend/60 kg: Hennadii Maslenikov besiegt Maxim Schmidt (BW) nach Punkten (0:1); Elite/57 kg: Nikita Dineiev besiegt Ehsan Sepahvandi (BW) durch Aufgabe (Runde 2) (0:2); Elite/63 kg: Ihor Kovtun besiegt Eduardo Bajak (BW) nach Punkten (0:3); Elite/81 kg: Ben Ehis (BW) besiegt Pylyp Akilov nach Punkten (1:3); Elite/63 kg: Noah Fischer (BW) besiegt Maxym Zhygarov nach Punkten (2:3); Elite/91 kg+: Vitalii Stalchenko besiegt Rohullah Esmatyar (BW) durch Abbruch (Runde 2) (2:4); Elite/69 kg: Bohdan Dotsenko besiegt Mendrit Nuhio (BW) nach Punkten (2:5); Elite/69 kg: Maxym Molodan besiegt Adin Burekovic (BW) nach Punkten (2:6); Elite/75 kg: Dmytro Vlasenko besiegt Ali Hetemi (BW) nach Punkten (2:7); Elite/75 kg: Yakiv Levchyk besiegt Leo Cvitanovic (BW) nach Punkten (2:8).

  • Bewertung
    2