Lahr Bojang-Verletzung schockt SC Lahr

Einen herben Dämpfer im Kampf um den Klassenerhalt hat der SC Lahr am Samstag in Kuppenheim hinnehmen müssen. Die deutliche 1:4-Niederlage rückte allerdings durch eine schwere Verletzung von Stürmer Ousman Bojang in den Hintergrund.

(jn). Offenburger FV - 1. SV Mörsch 3:0 (1:0). Die Gäste waren sehr defensiv eingestellt und kamen in der 42. Minute zum ersten Torschuss in Verbindung mit einem Freistoß von Christof Leiss, den Torwart Sinan Süme souverän abwehren konnte. Ansonsten bot die erste Hälfte nur wenige Höhepunkte, da die Gäste ihre ganze Kraft zunächst nur in die Abwehr der ständigen OFV-Angriffe investierten. Allerdings hatte Marco Petereit bereits in der vierten Minute die Führung auf dem Fuß, als er aus spitzem Winkel nur um Zentimeter das Tor verfehlte. Auch Dimitrios Tsolakis scheiterte in der 19. Minute im Zweikampf mit Schlussmann Dominik Maier, sodass das Leder erneut knapp am Tor vorbeisegelte. Mittelfeldstratege Louis Beiser-Biegert reagierte nach einem Eckstoß in der 21. Minute am schnellsten und erzielte per Kopfball dann aber doch noch die 1:0-Führung für den Gastgeber.

In den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte kam der OFV nicht mehr ins Spiel, da Mörsch bissiger agierte. Ab der 65. Minute änderte sich jedoch schlagartig das Bild, denn der OFV kam wieder in Tritt und setzte die Gäste nun permanent unter Druck. Der OFV blieb am Drücker. In der 74. Minute bewies Kapitän Petereit erneut seine Torjägerqualitäten, als er nach einem indirekten Freistoß halblinks im Strafraum den Ball unhaltbar aus vollem Lauf im Dreieck des Gästetores zum 2:0 versenkte. Nach einer Flanke von Samuel Geiler war es in der 90. Minute Elias Matthäi, der per Kopfball den 3:0-Endstand markierte.

Mörschs Trainer Patrick Anstett sagte nach dem Spiel: "Wir haben die drei Tore nach schlecht abgesicherten Standardsituationen kassiert. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir besseren Zugriff, konnten uns aber keine zwingenden Torchancen erspielen. Wir haben zwar unser Bestes gegeben, doch ist der Sieg des OFV verdient."

OFV-Trainer Florian Kneuker war indes froh über den ersten Sieg im neuen Jahr: "Mörsch hat uns das Leben schwer gemacht. Wir wussten um die Gefährlichkeit des Gegners bei Standardsituationen, doch waren wir entsprechend vorbereitet. Wir haben die Aktionen gut gelöst und fast keine zwingende Torchance zugelassen." OFV: Süme, Leist, Leopold, Ernst (85. Matthäi), Anzaldi (64. Martin), Beiser-Biegert, Junker (73. Herrmann), Feißt, Geiler, Tsolakis (82. Kelbi), Petereit. Tore: 1:0 Beiser-Biegert (21.), 2:0 Petereit (74.), 3:0 Matthäi (90.)

Per Hubschrauber ins Krankenhaus

(skl). SV Kuppenheim - SC Lahr 4:1 (4:0). Der SC Lahr hat den Start ins neue Fußballjahr komplett verpatzt. Mit 1:4 kam die Mannschaft von Trainer Oliver Dewes in Kuppenheim komplett unter die Räder. Bereits zur Halbzeit war das Spiel beim 0:4 gewissermaßen entschieden. Doch nicht die Niederlage beschäftigte die Akteure des SC Lahr hinterher, sondern das Wohlergehen von Stürmer Ousman Bojang. Der Neuzugang aus Sulz war nach einem Schlag mit dem Ellbogen an die Schläfe in der 83. Minute vom Platz geschlichen. Doch die Szene war schlimmer als zunächst vermutet. Am Spielfeldrand brach der Stürmer zusammen und war nach Angaben von SC-Trainer Dewes mehrere Minuten bewusstlos. "Er war zehn Minuten völlig weg. Ich stand über ihm, aber selbst als er die Augen wieder öffnete, konnte er mich nicht hören." Per Rettungshubschrauber musste der Angreifer nach Karlsruhe ins Krankenhaus geflogen werden, wo Bojang eine halbe Stunde behandelt wurde. "Ousman hat sich eine schwere Gehirnerschütterung und einen kleinen Bruch der Augenhöhle zugezogen", erläutert Co-Trainer Danny Singrin die schreckliche Szene kurz vor dem Abpfiff. Doch schon am Abend sei der Stürmer wieder zu Späßen aufgelegt gewesen, sagte ein erleichterter Singrin. "Er hat gesagt, dass er nächste Woche schon wieder ein Tor machen will", sagte der Co-Trainer über Bojang, der den Ehrentreffer für den SC erzielte (63.)

Armin Karamehmedovic hatte den Gastgeber bereits früh in der fünften Minute in Führung gebracht. Direkt im Anschluss verpasste Martin Weschle nach einem Patzer des SV-Keepers den Ausgleich. Stattdessen schlugen wieder die gnadenlos effektiven Gastgeber mit einem Doppelschlag zu. Nach dem 4:0 durch Steven Herbote war für den SC nicht mehr viel zu holen. "Wir waren erst gut im Spiel, haben aber durch Unkonzentriertheiten vier Geschenke verteilt", so Singrin, dessen Team im Abstiegskampf einen herben Rückschlag einstecken musste. "Das waren alles Einladungen." SC: J. Witt - S. Witt, Burgert, Fries, Gueddin, Kerrelaj (46. Makaya), Gürsoy (46. Wirth), Prieto (81. Neumaier), Bojang, Weschle, Bulgakov (46. Kehloufi). Tore: 1:0 Karamehmedovic (5.), 2:0 Balzer (25.), 3:0 Weisgerber (28.), 4:0 Herbote (39.), 4:1 Bojang (63.)

  • Bewertung
    2