Lahr Bis zu 1600 Fahrzeuge pro Tag in Hugsweier

Von der B 3 her fahren durchschnittlich 1600 Fahrzeuge pro Tag nach Hugsweier. Aus Richtung Schuttern wurden 500 Fahrzeuge pro Tag gezählt. Foto: Mühl

Hugsweier. Ortsvorsteher Hansjakob Schweickhardt hat bei der Ortschaftsratssitzung die Ergebnisse der Verkehrszählungen an den Ortseingängen bekannt gegeben. Von Schuttern her werden durchschnittlich 500 Fahrzeuge am Tag gezählt – das sind 21 pro Stunde oder eines alle drei Minuten.

61 Prozent dieser einfahrenden Fahrzeuge fahren bis zu 40 Stundenkilometer, 39 Prozent schneller. Die Spitzenwerte werden zwischen 7 und 8 Uhr erreicht. Unter dem Strich bedeutet das im Vergleich zu 2016 kein gesteigertes Verkehrsaufkommen, sagte Schweickhardt.

Anders verhält es sich am Ortseingang Hugsweierer Hauptstraße (aus Richtung B 3 kommend). Hier sind es im Schnitt 1600 Fahrzeuge täglich (67 pro Stunde beziehungsweise eines alle 1,1 Minuten). Von diesen erreichen 62 Prozent bei der Ortseinfahrt bis zu 40 Stundenkilometer, 38 Prozent dagegen höhere Werte. Die Spitzenwerte werden zwischen 6 und 7 Uhr, 7 und 8 Uhr, 8 und 9 Uhr sowie 14 und 15 Uhr erreicht. Im Vergleich zum Vorjahr ergab sich ein etwas höheres Verkehrsaufkommen.

Das Messgerät in der Hauptstraße soll unverändert bleiben, dagegen das Gerät in Richtung Schuttern für einen Zeitraum von vier Wochen gedreht werden, schlug Schweickhardt vor. Auf diese Weise könne die Zahl der Fahrzeuge ermittelt werden, die Hugsweier in Richtung Schuttern verlassen. Dazu soll auch noch für einen Monat ein Fahrzeugserfassungsmodul am Ortsausgang in Richtung Kernstadt installiert werden. "Die Maßnahme würde dazu dienen, nähere Details nachzuvollziehen. Dazu gehören die Entwicklung der Verkehrsströme durch den Ort, aber auch die Zahl der Lastwagen, die sich durch die Hugsweierer Hauptstraße bewegen", so der Ortsvorsteher.

Susanne Hockenjos (SPD) unterstützte den Vorschlag: "Die Frage, wie sich der Verkehr im Ort, gerade durch die Hugsweierer Hauptstraße, entwickeln wird, ist wichtig. Gerade vor dem Hinblick der künftigen Entwicklung des Gewerbes auf dem Flugplatzareal muss uns das interessieren. Die Zahlen sprechen jetzt schon Bände." Im Zusammenhang mit den eher moderaten Zahlen aus Richtung B 3 will der Rat noch ein weiteres Detail probeweise in Angriff nehmen. Am Straßenrand parkende Autos hätten aktuell in der Ortseinfahrt bremsende Wirkung auf den Verkehr. Interessant sei, wenn in der Hugsweierer Hauptstraße für eine Woche ein absolutes Halteverbot verhängt werden würde. Der Straßenraum wäre dann komplett frei, die Ortseinfahrt könnte hindernislos passiert werden. Ob ein solcher Schritt möglich wäre, will die Ortsverwaltung mit der Stadt abklären.

  • Bewertung
    0