Lahr Bilder von magischen Orten und idyllischen Flecken

Bis zum 5. Januar ist im Stadtmuseum die Ausstellung mit Fotos von Orten im Ortenaukreis zu sehen. Foto: Haberer Foto: Lahrer Zeitung

Lahr (ha). Mehr als 100 Menschen beschreiben in dem Buch "Der Himmel über der Ortenau" ihre ganz persönlichen Lieblingsplätze. Im Museum Tonofenfabrik wird jetzt die Begleitausstellung gezeigt, Bilder von magischen Orten und idyllischen Flecken, spektakuläre Panoramen und Luftaufnahmen.

Das von Kultur- und Reiseautor Peter Martens herausgegebene Buch erzählt auf 275 Seiten von kleinen Paradiesen, die direkt vor der Haustür liegen. Er hat kreative Köpfe darum gebeten, ihre ganz persönlichen Sehnsuchtsorte zu beschreiben. Die dazugehörenden Bilder haben professionelle Fotografen eingefangen. Das beim Kulturverlag Art und Weise erschienene Buch "Der Himmel über der Ortenau"­ ist eine Liebeserklärung an die Landschaft zwischen Schwarzwald und Rheinauen. Natur und Kulturlandschaft werden hier lebendig, Bilder, die idyllische Plätze im Morgennebel und in der Abendsonne zeigen. Alteingesessene und zugezogene Ortenauer kommen zu Wort, Autoren, Künstler und Musiker, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und aus der Politik. Sie alle gewähren einen kleinen Einblick in ihre Seele, die dazugehörenden Bilder haben knapp zwei Dutzend Fotografen mit sehr viel Gespür eingefangen.

Seit Anfang Oktober ist Martens mit der Begleitausstellung unterwegs und über Offenburg und Wolfach nach Lahr gelangt, wo eine Auswahl von rund drei Dutzend Bilder zu sehen sind. Martens bespielt die Ausstellungsräume im zweiten Obergeschoss des Museums. Der Blick des Betrachters streift unter anderem über Höhenrücken, verliert sich in Nebelschwaden über den Rheinauen, verweilt in den Hochlagen des Nationalparks an der Kreisgrenze und beim Blick auf den Buhlbachsee.

Zur Eröffnung der Ausstellung hatte Museumsleiterin Gabriele Bohnert neben dem Herausgeber Peter Martens und dem Lahrer Fotografen Peter Wochnig auch die Autoren Edzard Schoppmann, Barbara Siebeck und Thi Dai Trang Nguyen eingeladen, um über ihren Zugang zur Ortenau, ihre ganz persönliche Auswahl zu berichten.

Die Ausstellung ist noch bis zum 5. Januar im Museum Tonofenfabrik zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Mittwoch bis Sonntag 11 bis 18 Uhr.

  • Bewertung
    0