Lahr Auszeichnung für engagierte Lahrer

Bei einer Feierstunde im Pflugsaal erhielten vier Lahrer die Verdienstmedaille de Stadt für langjähriges ehrenamtliches Engagement (von links): Günter Endres, Bernd Hierlinger, Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller Hans-Peter Lukesch und Reiner Michel Foto: Baublies Foto: Lahrer Zeitung

Günter Endres, Bernd Hierlinger, Hans-Peter Lukesch und Reiner Michel haben die Verdienstmedaille der Stadt Lahr erhalten. Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller würdigte das langjährige ehrenamtliche Engagement der Geehrten.

Lahr. "Sie haben Veranstaltungen und Feste in Lahr und den Stadtteilen etabliert, herausragende Integrationsarbeit geleistet, Kommunalpolitik mitgestaltet, Jugendgruppen gegründet, Vereine auch durch unwegsames Gelände geführt, Kirchengemeinden zusammen wachsen lassen und Proberäume aus- und angebaut": So fasste Müller bei der Feierstunde am Donnerstag im Pflugsaal die Verdienste aller Geehrten zusammen.

Günter Endres hat sich bereits Anfang der 1980er-Jahre als Lehrer an der Friedrichschule für Integration stark gemacht, Er war zehn Jahre Sprecher der Agendagruppe "Zusammenleben in Lahr" und hat das "Internationale Begegnungsfest" sowie das "Fest der Kulturen" initiiert. Heute engagiert sich der Pensionär unter anderem beim Freundeskreis Flüchtlinge. Was das bedeutet, erklärte die Syrerin Hadeel Haje Fares. Sie hat Endres in der provisorischen Erstunterkunft in der Ortenauhalle vor drei Jahren kennengelernt, als sie außerhalb der üblichen Sprechzeiten die Hilfe eines Arztes benötigte. Es war hier gut zu erkennen, wie die junge Frau das einfache Dankeschön ausdrückte, das alle Gäste bei der Feier von diesem Engagement überzeugt hat. Das zeigte der Applaus, den Fares und En­dres erhielten.

Bernd Hierlinger engagiert sich für die Blasmusik vor allem in Reichenbach, wo er lange Jahre im Vorstand des Musikvereins gewesen ist. Dem Engagement Hierlingers sei es zu verdanken, dass der Verein ein modernes Probelokal habe und dass die Geroldseckerhalle, die der Stadt gehört, einen neuen Küchenanbau bekommen hat, erklärte Oberbürgermeister Müller. Hierlinger hat sich außerdem im Vorstand des Familien und Freizeitbades in Reichenbach eingesetzt. Klaus Girstl, Reichenbacher Ortsvorsteher, schloss sich da dem Dank der Stadtverwaltung an.

Hornquartett umrahmt die Feierstunde

Hans Peter Lukesch ist für sein Engagement im Langenwinkler Kirchengemeinderat, genauer in der Jugendarbeit, ausgezeichnet worden. Er hat, ergänzte der OB, die Kasse des Krankenpflegevereins geführt und viele Freizeiten mit Konfirmanden organisiert. Lukesch war zwischen 1990 und 1999 Ortschaftsrat mit "vorausschauender Denkweise". Der Feuerwehr in Langenwinkel gehört Lukesch bereits seit dem Jahr 1970 an. Seit dem Jahr 2011 ist Lukesch Obmann der Alterskameraden. In dem Jahr hat er einen Posaunenchor neu formiert. Ein Dankeschön gab es hier also auch von Annerose Deusch, der Ortsvorsteherin Langenwinkels.

Reiner Michel war 30 Jahre Vorsitzender der Lahrer Stadtkapelle, wofür er vom Verein den Ehrenvorsitz zugesprochen bekommen hat. Michel arbeitete stets nach dem Motto "Stillstand bedeutet Rückschritt", wie Müller betonte. Er habe zusammen mit dem damaligen Dirigenten Joachim Volk an der Fortentwicklung des Vereins tatkräftig mitgewirkt. So sei, ergänzte Müller, das Lichterfest ohne den Einsatz Michels nicht denkbar. Michel hat den "Tag der Blasmusik" auf der Chrysanthema, die jährlichen Chrysanthemengala der Stadtkapelle und die Freundschaft mit dem Orchester "Viktoria" der Gemeinde Altenmittlau im Main-Kinzig-Kreis initiiert. Der Gratulation schloss sich Hans-Jürgen Jäckle, Vorsitzender der IG Musik in Lahr, an.

Das Hornquartett der Städtischen Musikschule mit Jule Himmelsbach, Steffen Moser, Linn Jost und Apollonia Meier umrahmte die Feierstunde musikalisch.

Die Stadt Lahr ehrt mit der Verdienstmedaille Persönlichkeiten, die lange Jahre auf kommunalpolitischem, wirtschaftlichem, sozialem, kulturellem, ökologischem oder wissenschaftlichem Gebiet in besonderer Weise zum Wohl der Stadt und ihrer Bevölkerung gewirkt haben. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung im September 2018 entschieden, Bernd Hierlinger, Hans-Peter Lukesch, Reiner Michel und Günter Endres mit dieser Auszeichnung zu ehren.

  • Bewertung
    2