Lahr Auch im Derby hält der Lahrer Lauf an

Der Lauf des SC Lahr geht weiter: Im Ortenau-Derby gegen den Kehler FV setzte sich der Sportclub verdient mit 2:0 durch. Garant für den verdienten Auswärtssieg am Samstag war am Ende Keeper Jonas Witt, der mehrfach stark parierte.

Verbandsliga: Kehler FV - SC Lahr 0:2 (0:1). Im Vorfeld der Partie hatten Kehls Trainer Frank Berger und SC-Coach Oliver Dewes vor der starken Offensive des jeweiligen Kontrahenten gewarnt. Wohl auch deshalb ging am Samstag im Rheinstadion keine der beiden Mannschaft komplett ins Risiko, zunächst einmal war die defensive Grundsicherung im Fokus. Mehr vom Spiel hatten dabei die Gäste, die nach vier Siegen in Serie Selbstvertrauen mit in die Grenzstadt gebracht hatten. Und schon im ersten Viertel des Spiels stand auf Seiten der Gäste ein klares Chancenplus.

Kerellaj trifft vom Punkt

Nach 25 Minuten war dieses Plus dann auch messbar, Violand Kerellaj traf per Foulelfmeter, nachdem Yannic Priéto im Strafraum zu Fall gebracht worden war. Auch in der Folge war der SC spielbestimmend, Großchancen inklusive. "Da waren klare Dinge dabei", bestätigte Dewes. Die klarste Chance hatte dabei Cem Gürsoy, der nach mustergültig vorgetragenem Konter den Ball aus kurzer Distanz übers Tor schoss.

SC-Defensive erneut stark

So blieb es vorerst beim 1:0, die Hausherren versuchten in der Folge, mehr Druck auszuüben, wurden aber selten zwingend. Ganz anders der Sportclub, dessen Defensivabteilung erneut eine starke Leistung zeigte. Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte klärte Innenverteidiger Andreas Bürkle den Ball lang und hoch nach vorne. Gegen drei Abwehrspieler kombinierten sich die Stürmer Martin Weschle und Ousman Bojang durch, am Ende hatte Weschle (65.) von halblinker Position keine Probleme, Kehls Keeper Daniel Künstle zu überwinden.

Jonas Witt in Torform

Danach versuchten die Grenzstädter alles, um die Partie wie im Hinspiel (3:3) noch zu drehen. Doch immer wieder scheiterten sie an einem Lahrer: Jonas Witt. Der Keeper parierte mehrfach stark und sicherte die Null. Unter anderem hielt der Keeper einen Kehler Freistoß "Weltklasse", wie es sein Trainer Dewes ausdrückte.

Und als Witt einmal schon geschlagen war, ging der Kopfball von Kevin Sax an die Latte. Wenig später dann hatte der Kehler Torjäger per Elfmeter die Riesenchance zum Ausgleich. Doch wieder blieb Witt Sieger, Sax’ Schuss in die Mitte parierte der Schlussmann mit dem Fuß. Spätestens zu diesem Zeitpunkt schien dann allen klar zu sein, dass an diesem Tag der Sieg an die Lahrer gehen würde. Das sah auch Kehls Trainer Berger so, der in dem verschossenen Elfer den endgültigen Knackpunkt sah. "Da wäre sicher noch mal ein Ruck durch das Team gegangen", sagte er. So aber blieb es beim 2:0 aus Sicht des Sportclubs, der am Ende keine Mühe hatte, den Sieg ins Ziel zu retten.

Lahrer Sieg ist verdient

Dass dieser verdient war, daran hatten die Trainer keinen Zweifel. "Wenn der Gegner zwei Tore macht, hat er auch verdient gewonnen. Lediglich in den ersten zehn Minuten hatten wir Zugriff auf das Spiel", bilanzierte Berger. Sein Gegenüber Dewes sprach von einem "verdienten Sieg gegen einen richtig guten Gegner". Mit ebendiesem Gegner ist der SC nach dem Sieg punktgleich, aufgrund des Torverhältnisses steht der KFV aber auf Platz drei, während Lahr mit 28 Punkten den vierten Rang belegt. Kehl: Künstle - Maier, Sax, D. Assenmacher (67. Lux), Armbruster, Laifer, Bounatouf, Paqarizi, Seftali (75. Rother), Ammar Kheloufi (75. Aras), Sert. Lahr: Witt - Bürkle, Wirth, Burgert, Weschle (78. Sen), Bojang, Priéto (87. Neumaier), Kerellaj, So. Zehnle, Si. Zehnle, Gürsoy (84. Monga). Tore: 0:1 Kerellaj (25./FE), 0:2 Weschle (65.). Bes.: Jonas Witt hält Foulelfmeter von Kevin Sax (79.).

  • Bewertung
    0