Lahr Arbeitssieg gegen den Letzten

Der HC Lahr (in Orange) tat sich im letzten Spiel auf dem Feld lange schwer – gewann am Ende aber doch mit 6:1. Foto: Künstle Foto: Lahrer Zeitung

Der HC Lahr hat im letzten Spiel der Feldsaison einen weiteren Sieg gefeiert. Gegen den Tabellenletzten, der in Unterzahl in die Ortenau gereist war, überzeugten die Hausherren allerdings trotz des deutlichen Ergebnisses nur bedingt.

1. Verbandsliga, Männer: HC Lahr - SB Heidenheim 6:1 (2:1). Nach den beiden vergangenen Spielen, bei denen sich die Lahrer sehr engagiert und motiviert zeigten, ließ die Einstellung gegen den Tabellenletzten trotz Sieges über weite Strecken zu wünschen übrig. Da die Gäste in Unterzahl antraten und auch ihre bisherige Spielausbeute negativ war, waren sich die Hausherren scheinbar zu sicher

Anfangs sah es auch danach aus. Lahr begann sofort mit druckvollen Angriffen auf das Gästetor und Torsten Paulen markierte nach einer Ecke in der fünfte Minute das 1:0. Danach gingen die Gastgeber das Spiel aber zu locker an und wurden zunehmend von der stabil stehenden Abwehr der Gäste überrascht. Der HC warf nun alles nach vorne, setze sich in der Hälfte des Gegners fest. Aber alles Anrennen half wenig, die Zuspiele waren zu unkonzentriert und ungenau, sodass es für die Lahrer Stürmer schwierig war.

Die Heidenheimer waren über weite Strecken in der eigenen Abwehr gebunden und stellten dem HC gekonnt den Weg zum Tor zu. Lahr fand in den ersten beiden Vierteln kaum Wege, um die Gästeabwehr auszuspielen.

Plötzlich steht es 1:1

Dazu kam die Unkonzentriertheit bei den Abschlüssen. Nach einem Fehlpass schnappte sich ein Gästestürmer die Kugel in der eigenen Hälfte und schoss nach einem Sololauf gekonnt zum 1:1 ein. Dieses unerwartete Tor holte die Hausherren aus ihren Träumen. Lahrs Trainer Jochen Bornemann gab nun die Anweisungen, über ständige Flügelwechsel die Verteidigung des Gegners aufzureißen, aber die Pässe und Zuspiele waren weiterhin zu ungenau und brachten über weite Strecken nicht den nötigen Erfolg. Kurz vor Ende des zweiten Viertels schaffte es Nils vom Felde dann aber doch noch, die Abwehr überlisten und traf zum 2:1.

Nach der Pause läuft’s

In dritten Viertel wurden die Heidenheimer etwas mutiger, kamen mehr nach vorne und eröffneten dadurch den Lahrern Kontermöglichkeiten. So erhöhte Thomas Schwarz nach Vorlage von Peter Kälble auf 3:1. erhöhen. Nur Minuten später gelang wiederum vom Felde nach einer Ecke das 4:1. Julian Frick verfehlte in der 44. Minute das Gästetor nur knapp und vom Felde scheiterte kurz darauf am glänzend aufgelegten Heidenheimer Keeper.

Im vierten Viertel nahm die Unkonzentriertheit bei den Lahrer Spielern dann wieder zu. Fehlpässe und schlechte Zuspiele häuften sich und viele Chancen wurden leichtfertig vergeben. In der 55. Minute hatten die Lahrer Glück, als vom Felde nach einer missglückten Abwehr des Gästekeepers den Ball volley und unhaltbar zum 5:1 einschießen konnte. Nach Vorlage von Paulen erhöhte dann noch Kälble zum Endstand (58.).

"Da der Gegner in Unterzahl angetreten ist und wir physisch die Übermacht hatten, war es kein schönes Spiel, aber die drei Punkte nehmen wir gerne mit. Zumindest konnten wir den dritten Platz behaupten", sagte HC-Trainer Jochen Bornemann.

Nun geht es in die Halle

Ab November beginnt für die Lahrer nun die Hallensaison. Los gehts es am 16. November mit einem gegen den TSV Ludwigsburg, am 23. November empfängt man die TSG Heilbronn zum ersten Heimspiel in der Halle. HC Lahr: Schillinger, Blohorn - Schultheiss, B. Mußler, J. Mußler, Reibold, Sutthibutr, Biegert, Karkossa, Lehmann, Kälble, Yildirim, vom Felde, Paulen, Peterke, Frick, Schwarz.

  • Bewertung
    0