Lahr Anna Guth übt sich als Abgeordnete

Am Rednerpult im Bundestag: Anna Guth stellte die fiktive Abgeordnete Lene Schneider dar. Foto: Büro Weiß Foto: Lahrer Zeitung

Lahr (red/sm). Unter dem Motto "Jugend und Parlament" konnten 355 Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Deutschland in einem Planspiel im Bundestag parlamentarische Verfahren nachstellen und damit Demokratie spielerisch üben.Der Bundestagsabgeordneter Peter Weiß hatte dafür Anna Guth aus Lahr für dieses Planspiel nominiert. Sie schlüpfte dabei in die Identität einer fiktiven Abgeordneten Lene Schneider, 48 Jahre alt, unverheiratet.

Die Teilnehmer übernahmen für vier Tage die Rolle der Abgeordneten aus fiktiven Fraktionen, berichtet das Büro Weiß. Zur Debatte standen drei Gesetzesentwürfe und ein Antrag. Die Jugendlichen im Alter von 17 bis 20 Jahren lernten dabei realitätsgetreu die Arbeit der Abgeordneten kennen – in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen. Bei der Debatte und den Schlussabstimmungen im Plenarsaal unter Leitung der Bundestagsvizepräsidenten traten Redner aus allen Spielfraktionen an das Pult des Plenarsaals und versuchten, Mehrheiten für ihre politischen Anliegen zu gewinnen. Zum Abschluss diskutierten die Teilnehmer mit Vertretern der Fraktionen, wie realitätsgetreu "Jugend und Parlament" die parlamentarische Arbeit abbildet.

Anna Guth nahm viele positive Eindrücke mit nach Hause: "Neben der Tätigkeit als fiktive Abgeordnete erhielten wir eine umfangreiche Hausführung und lernten spannende Details über die Geschichte des Hohen Hauses. Ich bekam auch die Möglichkeit, mich mit meinem einladenden Bundestagsabgeordneten Peter Weiß zu treffen und einen Einblick in seinen Alltag zu erhaschen, und so kehre ich mit vielen neuen Ideen, Kontakten und vor allem Erfahrungen die ich nie vergessen werde in den Wahlkreis zurück", schrieb Anna Guth über ihre Erfahrungen.

  • Bewertung
    0