Lahr Altstadtrat Günter Graf wird 75 Jahre alt

Günter Graf feiert heute seinen 75. Geburtstag Foto: cbs Foto: Lahrer Zeitung

Sulz. "Einmal Bootfahren auf dem Yukon, das wäre mein Traum", sagt Günter Graf, der heute seinen 75. Geburtstag feiert. Viele Träume beim Erkunden der Welt und seiner Liebe zur Natur hat der Altstadtrat ausgelebt. Aber am liebsten ist der Sulzer gemeinsam mit Ehefrau Helga zwischen Kippenheim und Hannover unterwegs, um seine fünf Enkelkinder zu besuchen.

 

Es ist ein Leben als Anwalt der Natur und des Waldes. 19 Jahre war Günter Graf Leiter des staatlichen Forstamtes in Lahr. Nachdem der frühere Ortsvorsteher Otto Kalt an seine Tür klopfte und um sein Mitwirken in Ortschaftsrat und Gemeinderat warb, wurde er auf Anhieb für die SPD von den Sulzern in die politischen Gremien gewählt. Die Jahre in den Gremien von 1989 bis 1999 waren eine Herausforderung. Was der Forstdirektor a. D. anpackt, macht er mit seinem ganzen Wesen. Bis zu einer gesundheitlichen Erkrankung im Jahr 2006 bleibt er in sportlicher Hinsicht ein Extremsportler. Von 1994 bis 2004 vollendete er 10 Mal den Ironman, 35 Mal beteiligte er sich überhaupt an Marathonläufen weltweit. Günter Graf surft, schwimmt, fährt mit dem Fahrrad, macht Biathlon oder es zieht ihn zum Paddeln in den Taubergießen. Liebe fürs Detail lebt Günter Graf mit Hingabe, beim Erweiterungsbau seiner riesigen Merklin-Anlage, für die er ein eigenes Zimmer im ehemaligen Stall eingerichtet hat.

Echtheitscharakter birgt für ihn die Restaurierung des "Rebenbummlers" im Förderverein der Eisenbahnfreunde Breisgau. "Ich klettere noch immer auf das Dach des Rebenbummlers und mache dort Wartungsarbeiten", erklärt Günter Graf lachend. "Ohne Bewegung geht es nicht." Gern ist er aktiv und teil einer aufmerksamen Gemeinschaft. Als Fürsprecher für die Natur meldete er sich schon jungen Jahren zu Wort und wurde Umweltaktivist und Whyl-Kämpfer.

Heute ist er noch immer im Dienste der Gemeinde als Scout entlang des Wasserpfads unterwegs. Viele Jahrzehnte begleitete er den Schwarzwaldverein und war Bezirksbeauftragter im Nabu.

Die Liebe zum Wald stärkte in ihm der Opa, der ihm die Vogelwelt und die Natur erklärte. Auf sein Abitur in Pforzheim folgte das Studium der Forstwirtschaft. Seine Doktorarbeit, geschrieben im Jahr 1974, umfasste das komplexe Thema der "Preisgleitklausel beim Verkauf von Holzmassensortimenten." Erstes großes Aufgabenfeld war die Waldbewertung in Buchen-Mosbach. Selbstständiges Arbeiten genoss er für weitere zehn Jahre von 1977 bis 1986 in der forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt in Bad Teinach.

Mit Ehefrau Helga ist er seit 1970 glücklich verheiratet. Im Dezember 1985 übernahm Günter Graf die Leitung des staatlichen Forstamtes in Lahr. 2004 wurde die Forstverwaltung zerschlagen und Lahr zur Außenstelle.

  • Bewertung
    2