Lahr Allgeier und Köln sind Vizemeister

Mit gleich vier Kämpfern ist die RG Lahr am Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften an den Start gegangen. Gleich zwei Vizemeistertitel durften die Ringer aus Lahr im sächsischen Plauen feiern.

(od/gür/lh). Insgesamt vier von 104 Teilnehmern bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren in Plauen (ausgerichtet vom KSV Pausa) kamen am Wochenende aus Lahr. Und nicht nur das olympische Motto "Dabei sein ist alles" wurde beherzigt, sondern auch Erfolge feierte die Ortenauer Delegation in Sachsen. Gleich zwei Vizemeistertitel konnten die Lahrer bejubeln. Sowohl Patrick Allgeier (72 Kg) als auch Mike Köln (63 Kg) sicherten sich den zweiten Platz und dürfen sich in ihrer Altersklasse Deutscher Vizemeister nennen.

Finalgegner für beide eine Nummer zu groß

Allgeier zeigte sich am Samstag durchgehend souverän, gewann alle Kämpfe nach Punkten und gab dabei keinen ab. Im Finale am Sonntag musste er sich allerdings dem starken Erik Löser aus Sachsen mit einer technischen Unterlegenheit geschlagen geben. Köln startete mit einem Schultersieg und technischer Überlegenheit. Im Finale traf er auf den überragenden Henrik Lars Schmitt aus dem Saarland und verlor mit einer technisch überhöhten Niederlage.

Coach Andreas Teichmann zufrieden

Christian Hubert wurde in der Gewichtsklasse bis 60 Kg Fünfter und schrammte damit nur knapp an der Bronzemedaille vorbei. Er konnte am Samstag zwei technisch überhöhte Siege feiern, musste sich aber im Finale um Platz drei und fünf (Platz vier gibt es bei den Junioren nicht) Tizian Gottstein aus dem südbadischen Gresgen mit 1:3-Wertungspunkten geschlagen geben. Pech hatte Christians Bruder Viktor Hubert (72 Kg). Im Achtelfinale unterlag er nach einem starken Kampf mit 3:1-Wertungspunkten und bekam nach dieser Niederlage keine Chance mehr, ins Kampfgeschehen einzugreifen. Am Ende stand Platz elf zu Buche.

Bei der RG Lahr war man sehr zufrieden mit dem Abschneiden der "jungen Wilden" von Trainer Andreas Steinbach. Denn die Platzierungen bedeuteten am Ende Platz zwei von 71 in der Vereinswertung.

Obwohl von Patrick Neumaier (KSV Hofstetten) und Maximilian Mond (RG Hausen-Zell) zwei Meistertitel und den beiden Lahrer Mike Köln und Patrick Allgeier zwei Vizemeisterschaften geholt wurden, reichte dies in der Länderwertung für Südbaden nicht zum Sieg. Mit 82 Punkten musste der SBRV dem Rivalen aus Württemberg (85) knapp Rang eins überlassen, Dritter wurde Sachsen (60).

  • Bewertung
    0