Lahr Alles für das Erfolgserlebnis

Lahrs Trainer Oliver Dewes würde sich freuen, wenn sich seine Spieler am Samstag über den ein oder anderen Treffer und nach dem Spiel über den ersten Saisonsieg freuen können. Foto: Heck Foto: Lahrer Zeitung

Die ersten vier Spiele verliefen für den SC Lahr nicht unbedingt nach Plan. Im Heimspiel gegen den ebenfalls noch sieglosen Aufsteiger aus Donaueschingen soll der Knoten platzen. Die Mannschaft ist gewillt, sagt SC-Coach Oliver Dewes.

Verbandsliga: SC Lahr - DJK Donaueschingen (Samstag, 15.30 Uhr). Wenn’s nicht läuft, dann läuft’s halt nicht. Eine diesem Satz recht ähnliche Redewendung nutzt Oliver Dewes, um die derzeitige Situation seiner Elf zu beschreiben. "Wir haben echt ein ordentliches Spiel in Lörrach gemacht, da war eine Mannschaft auf dem Feld, die wollte", sagt er.

Der Wille ist da

Nur das 0:4 aus Lahrer Sicht, das anschließend in die Bücher eingetragen wurde, passt da dann nicht so recht in Bild und erklärt sich mit einer mangelhaften SC-Chancenverwertung. Daher wurde in dieser Trainingswoche oft aus Tor geschossen in Lahr. Denn das Ziel für Samstag ist klar. "Wir brauchen ein Erfolgserlebnis, auch wenn es abgedroschen klingt", sagt Dewes und macht damit klar, worum es am Samstag auf heimischen Platz gehen wird. Dafür müsse man jedoch alles tun. "Es geht nicht mit Herbeisehnen", sagt der Lahrer Übungsleiter.

Für ihn und sein Team ist der Gegner aus dem Schwarzwald als Aufsteiger vergleichsweise unbekannt. Doch zu viel Aufmerksamkeit will man dem Kontrahenten beim Sportclub sowieso nicht widmen. "Wir müssen jetzt erst mal auf uns schauen. Und zwar in den nächsten vier, fünf Wochen", fordert Dewes. Mit den Trainingsleistungen seiner Mannschaft ist er sehr zufrieden, zudem merke er seinen Spielern den Willen an. "Es lässt keiner den Kopf hängen – warum auch? Es waren ja erst vier Spiele", sagt Dewes.

Drei Spieler fehlen

Vier Spiele, aus denen der SC Lahr bisher nur einen Punkt geholt halt (vorletzter Platz). Derer drei – dreimal spielte die DJK 1:1 – hat der kommende Gegner auf dem Konto. Daher sind die Vorzeichen in Donaueschingen ähnlich zu denen in Lahr. Auch hier will man mit aller Macht ein Erfolgserlebnis feiern und macht sich Hoffnungen, dass es am Wochenende soweit sein wird.

Doch diese Hoffnungen wollen die Lahrer durchkreuzen. Personell wird sich in der Aufstellung von Trainer Dewes wohl etwas ändern. Denn mit den beiden Abwehrspielern Simon Witt und Max Burgert stehen zwei Spieler aus der Startelf zuletzt nicht zur Verfügung. Ebenfalls fehlen wird Aleksander Fries.

Vertrauen in Mannschaft

Dafür kehrt Simon Zehnle nach abgesessener Sperre – im Heimspiel gegen Denzlingen bekam der Verteidiger wegen Handspiels eine etwas umstrittene rote Karte – wieder zurück in den Kader. Und auch Dennis Häußermann und Christian Neumaier stehen Dewes wieder zur Verfügung, zudem könnte auch Rachid Gueddin wieder eine Option werden. "Das sind 13, 14, 15 Jungs, in die ich absolut Vertrauen habe", sagt Dewes.

Und für diese hat er einen Wunsch: "Ich würde mich freuen, wenn die Jungs sich am Samstag nach dem Spiel über einen Sieg freuen und sich in den Armen liegen." Mit vier Punkten wäre dann auch der Blick auf die Tabelle schon etwas freundlicher.

  • Bewertung
    0