Lahr 770 Besucher bei einzigartiger Schau

Lahr - Die Multimedia-Schau "100 % Lahr" lockte am Freitagabend 770 Zuschauer in die neue Mehrzweckhalle auf dem Gartenschau-Gelände. Sie erlebten einen spannenden Abend mit vielen verblüffenden Eindrücken und Ansichten der Stadt.

"100 % Lahr": Ein Format, das es in der Ortenau so noch nicht gegeben hat, erlebten die Gäste in der neuen Halle im Bürgerpark. Auf einer großen Leinwand strahlte eine Show aus Filmen über Lahrer Kleinode, Persönlichkeiten und Besonderheiten. "Wir laden Sie dazu ein, die Stadt aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten", begrüßte Kirsten Wolf als Geschäftsführerin der Lahrer Zeitung die Besucher.

"Die Idee zu diesem Abend ist aus der Jubiläumsplanung der Lahrer Zeitung für 2019 geboren. 225 Jahre Lahrer Zeitung waren für uns Anlass und ein Herzensanliegen, etwas an die Stadt zurückzugeben", erklärte Kirsten Wolf.

Das Ergebnis war eine gut zweistündige Multimedia-Schau, die beste Unterhaltung bot und zugleich einen sozialen Zweck verfolgte: Je ein Euro pro Ticket des Abends geht an das Jugend-Musik- Werk Baden in Lahr. Der gemeinnützige Verein führt junge Menschen unterschiedlicher Kulturkreise und Menschen mit Einschränkungen zusammen und begeistert sie für gemeinsame Musik. Vor zwei Jahren wurde das Jugend-Musik-Werk bereits mit dem Deutschen Rock- und Pop-Preis geehrt und ist nun erneut nominiert. "Dafür drücken wir Herrn Khan und seiner Truppe fest die Daumen!", erklärte die LZ-Geschäftsführerin unter dem Beifall der vielen Hundert Zuschauer in der Halle.

Michael Hoyer, der "Vater" der Schau, ist ein langjähriger Partner des Verlags. In der Ortenau ist er vor allem durch die Veranstaltungsreihe "Kinzigtal weltweit" bekannt. Von ihm stammt das Konzept, eine Stadt aus ungewöhnlichen Blickwinkeln zu präsentieren, in Foto- und Filmaufnahmen und mehr.

Fast ein Jahr lang, seit Heiligabend 2018, war das Produktionsteam um Hoyer in und um Lahr unterwegs. Zusammen mit Redaktionsleiter Jörg Braun hat das Kamerateam die schönsten Ecken und spannende Persönlichkeiten aufgespürt und dokumentiert.

"Ein so gewaltiges Projekt kann nur mit Unterstützung durch Partner gelingen", betonte Wolf. "All unsere Partner stehen zu 100 Prozent für Lahr: Sie sind hier verwurzelt und eng mit der Stadt verwoben – so wie die Lahrer Zeitung seit 225 Jahren." Daher galt am Freitag ihr Dank den Unterstützern, allen voran der Stadt Lahr mit OB Müller an der Spitze. Mit dabei waren die Startklar IGZ Raum Lahr GmbH, Günther Energie und die Volksbank Lahr.

Wir berichten noch umfangreich in der nächsten Ausgabe und im Internet auf www.lahrer-zeitung.de

Die Live-Schau "100 % Lahr" wurde im Auftrag der Lahrer Zeitung produziert, zum Jubiläumsjahr des ältesten Zeitungshauses der Ortenau. Gedreht wurde mit dem Filmteam Jens und Finn Hagen aus Königsfeld. Die Produktion lag in Händen von Medienprofessor Michael Hoyer aus Villingen-Schwenningen. Auf dessen Youtube-Kanal ("Michael Hoyer" eingeben) sind die Filme des Abends abrufbar. Direkt findet man sie online unter https://www.you tube.com/user/michaelhoyer 1966/playlists

  • Bewertung
    7