Lahr 190 neue Wohnungen geplant

Lahr - Die Vorbereitungen für das geplante "Quartier am Stadtpark" kommen voran: Der Entwurf für den Bebauungsplan liegt jetzt vor. 190 Wohnungen sollen auf dem früheren Nestler-Wellpappe-Areal entstehen.

Firma Bauwert will neue Gebäude errichten 

Das "Quartier am Stadtpark" ist eines der Projekte, die die sehr aktive Baden-Badener-Firma Bauwert in Lahr verwirklicht (siehe Info). Bauwert will am früheren Standort der Firma Nestler-Wellpappe acht neue Gebäude errichten. Nicht nur die Hallen sollen dafür weichen, sondern auch das Büro-Hochhaus. Wegen Corona verzögern sich die Neubaupläne jedoch – so sollen die alten Gebäude mit dem markanten Büro-Hochhaus an der Dinglinger Hauptstraße, das zuletzt Künstlern für deren Ateliers ein Zuhause bot, erst im kommenden Jahr abgerissen werden (wir haben berichtet). Bauwert-Chef Uwe Birk geht davon aus, "dass wir noch dieses Jahr das Baurecht für das Nestler-Areal bekommen können".

Zahl der zulässigen Wohnungen niedriger als geplant 

Eine Voraussetzung dafür ist der Bebauungsplan "Quartier am Stadtpark". Auf dem ehemaligen Betriebsgelände sieht der Bebauungsplanentwurf den Bau von insgesamt acht Wohngebäuden vor. Die Baukörper sollen eine räumliche Verbindung zwischen der bestehenden unteren Bebauung (Dinglinger Hauptstraße) und der oberen Bebauung (Am Stadtpark) schaffen. Die Stadtverwaltung sieht das so: "Durch die Gebäude an der Ecke Dinglinger Hauptstraße/Am Stadtpark wird eine Raumkante gebildet, die mit der Ausbildung einer markanten siebengeschossigen Gebäudeecke Bezug auf das Nestler-Hochhaus nimmt." Für diesen Bereich wird die Zahl der zulässigen Wohnungen auf 190 begrenzt – geplant waren eigentlich 200 Wohnungen.

Anzahl der Geschosse orientiert sich an den vorhandenen Gebäuden 

Der Bebauungsplan soll neben der Neubebauung des ehemaligen Firmengeländes auch die Möglichkeit zur Nachverdichtung im Geltungsbereich schaffen – der Plan umfasst den gesamten Bereich zwischen den Straßen Am Stadtpark, Lindenbergstraße und Dinglinger Hauptstraße, Im Innenbereich will die Stadtverwaltung eine kleinteilige Bebauung mit geringerer Geschossigkeit festsetzen. Entlang der Dinglinger Hauptstraße und der Lindenbergstraße orientiert sich die Anzahl der Geschosse an den Bestandsgebäuden und wird auf maximal drei Vollgeschosse und ein Dachgeschoss festgesetzt.

Stellplätze und eine gemeinsame Tiefgarage 

Für Wohnungen bis zu 50 Quadratmeter soll es jeweils einen Stellplatz geben, ab 51 Quadratmeter soll der Stellplatzschlüssel bei 1,5 liegen. Unter den acht Wohngebäuden soll eine gemeinsame Tiefgarage alle notwendigen Stellplätze aufnehmen, sodass ein autofreies Quartier entsteht. Die Tiefgarage soll von der Straße Am Stadtpark her erschlossen werden. Außerdem soll ein Spielplatz in dem Quartier angelegt werden. 20 Prozent der 190 neuen Wohnungen müssen Sozialwohnungen sein – also 36.

Der Technische Ausschuss befasst sich bei seiner Sitzung heute, Mittwoch, ab 17.30 Uhr in der LGS-Halle mit diesem Thema.

  • Bewertung
    2