Lahr 100 Lahrer singen gegen "Pax Europa" an

Endrik Baublies

Kundgebung: Zehn Teilnehmer der islamkritischen Kundgebung werden mit Liedern übertönt / Starke Polizeipräsenz

Der Kundgebung von "Pax Europa" am Freitagnachmittag mit zehn Mitgliedern standen etwa 100 Lahrer gegenüber. Die Gegendemonstranten sangen zwischen 14 und 17 Uhr am Eingang der Obststraße Lieder.

Lahr. "Ein Männlein steht im Walde und schwatzt dumm ’rum." Das verfremdete Kinderlied sorgte kurz nach 14 Uhr für spontanen Beifall unter den Zuschauern, die eindeutig nicht der Ansage Michael Stürzenbergers zuhören wollten. Er sprach für "Pax Europa" und gegen die seiner Meinung nach deutlichen Gefahren des politischen Islams. Es waren neben den zehn Mitgliedern von "Pax Europa" zwischen 20 und 30 Zuschauer bereits um die Mittagszeit auf dem Sonnenplatz. Die waren genau der Meinung wie "Pax Europa". Stürzenberger trug Zitate aus dem in einem arabischen Dialekt Anfang des 8. Jahrhunderts verfassten Korans auf Deutsch vor.

Die Situation änderte sich, als eine geplante und ebenfalls angemeldete Gegen-Kundgebung von Lahrern genau bis zur Mündung der Obststraße kam und die Teilnehmer anfingen zu singen. Es waren, laut Polizei, etwa 30 bis 50 Demonstranten angemeldet. Diese machten genau an der Stelle halt, die die Obststraße von Marktstraße trennt.

Vom Badnerlied bis zu "We shall overcome"

Das erste Lied "Kein schöner Land in dieser Zeit" kam offensichtlich gut an, genauso das "Badnerlied". Es wurden schnell mehr Sängerinnen und Sänger. Da waren Passanten darunter, die spontan mitsangen. Aufseiten von "Pax Europa" wurden die Töne dann prompt schriller. "Wir sind aus anderem Holz gestrickt, ihr Christen." Stürzenberger, der ein Mikrofon hatte, was unter Auflagen erlaubt war, hatte den, wie er sich ausdrückte, "grünen Chor" anfangs einfach begrüßt und dann versucht zu ignorieren. Als es immer mehr auf der anderen Seite wurden, begann er sich im Namen – und unter Beifall seiner Anhänger – gegen die Mehrheit zu wehren. Die Sänger würden "gegen die Realität" ansingen.

Gesungen wurden unter anderem "We shall overcome", ist ein Klassiker der Bürgerrechtsbewegung aus dem USA, den Pete Seeger 1962 geschrieben hatte, und "Sag mir wo die Blumen sind".

Wie angekündigt, zeigte die Polizei eine starke Präsenz. Mit mehreren Mannschaftswagen war sie vor Ort.

Per E-Mail hatten die Gegendemonstranten ihr Anliegen verbreitet. "Wir werden nicht diskutieren, weil das nicht der geeignete Rahmen dafür ist. Wir werden singen für Toleranz, Gleichheit, Freiheit und Geschwisterlichkeit, gegen Rechts, gegen Hass und Vorurteile und auch gegen den Missbrauch christlichen Gedankenguts."

Die "Bürgerbewegung Pax Europa" ist laut Wikipedia ein rechtspopulistischer Verein mit Sitz in Naumburg (Saale), der nach eigenen Angaben über eine von ihm behauptete "schleichende Islamisierung Europas" aufklären will. Insbesondere engagiere er sich gegen den Neubau von Moscheen in Deutschland, heißt es weiter. Michael Stürzenberger, der Redner der Kundgebung auf dem Sonnenplatz, ist Vorstandsmit- glied der Organisation.