Kuhbach Gengenbach noch immer ungeschlagen

Schiltach (rote Trikots) erwartet gegen Orschweier eine ganz enge Partie. Foto: Künstle Foto: Lahrer Zeitung

In der Kreisliga A Süd empfängt der Dritte aus Gengenbach den Fünften Kuhbach-Reichenbach zum Spitzenspiel. Zu einer emotionalen Partie kommt es dagegen für Ottenheims Trainer Stefan Schlageter in Friesenheim.

 

Kreisliga A Süd Spielvereinigung Schiltach - SC Orschweier (Samstag, 15 Uhr). Nach dem glücklichen 1:0-Heimerfolg gegen Schapbach reist der Tabellenvierte aus Orschweier ins Kinzigtal. Hier ist man erneut Favorit, aber Coach Florian Ey warnt: "Wir müssen uns unbedingt in allen Belangen steigern. In der Vergangenheit gab es gegen Schiltach immer enge und brisante Duelle. Ich gehe deshalb am Wochenende auch davon aus, dass es wieder eine ganz enge Kiste wird." SV Grafenhausen - SV Rust (Samstag, 15 Uhr). Mit 4:2 konnten die Gastgeber zuletzt in Münchweier gewinnen und können etwas durchatmen. Nun steht bereits das nächste Derby gegen den Bezirksliga Absteiger auf dem Programm. SVG-Coach Christian Bär sagt: "Ich habe Rust schon gesehen, aber wir wollen mutig aufspielen und zeigen, was für eine Qualität wir selbst in der Mannschaft haben. Auch in diesem Spiel ist alles möglich, auch wenn wir ein paar verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen haben." SV Gengenbach - SC Kuhbach (Sonntag, 15 Uhr). Der starke Aufsteiger empfängt die Kuhbacher zum Spitzenspiel. Beide wollen ihren guten Lauf fortsetzen, wie auch Kuhbachs Coach Fabian Kaiser bestätigt: "Ich erwarte das bislang schwerste Spiel. Der Gegner hat eine gute Mannschaft mit einer guten Mischung aus Frische und Erfahrung. Allerdings sind wir so gut drauf, dass wir sicherlich in der Lage sind etwas mitzunehmen." FC Kirnbach - SV Münchweier (Sonntag, 15 Uhr). Die Gäste konnten bislang noch keinen Zähler einfahren. Coach Marco Spitzer sagt im Vorfeld: "Das letzte Spiel gegen Grafenhausen verlief sehr unglücklich für uns zu Beginn und danach haben wir leider komplett den Faden verloren. Für uns geht es momentan nur darum irgendwie drei Punkte zu holen." SV Oberwolfach 2 - SG Nonnenweier (Sonntag, 15 Uhr). Im Kinzigtal wollen die Gäste ihre gute Form bestätigen und weiterhin Punkte sammeln. Zuletzt schlug man den FC Kirnbach deutlich mit 5:1. "Gegen Kirnbach haben wirverdient gewonnen, auch wenn die erste Halbzeit sehr nervös war. Aber nach der Pause wurde es besser. Mit Oberwolfach erwarte ich einen unangenehmen Gegner, der uns alles abverlangen wird", sagt SG-Coach Sebastian Blum. Personell wird es urlaubsbedingt kleine Veränderungen geben. Kreisliga B, Staffel 4 SC Friesenheim - FC Ottenheim (Sonntag, 15 Uhr). Der Spitzenreiter reist nach Friesenheim. Zuletzt gewann der FCO seine Heimpremiere deutlich mit 8:0 gegen Kippenheimweiler. Coach Stefan Schlageter verbindet so einiges mit dem Gegner: "Ich als Heiligenzeller freue mich natürlich besonders auf das Derby gegen Friesenheim und meinen Freund Thomas Vehrenkamp wiederzutreffen. Für Freundschaften bleibt aber während des Spiels keine Zeit, denn meine Mannschaft will unbedingt die Tabellenführung verteidigen. Wir müssen uns auch in Friesenheim von unserer besten Seite zeigen, um die Punkte mit nach Ottenheim zu nehmen." FC Mietersheim - SF Kürzell (Sonntag, 15 Uhr). Eine vermeindlich leichte Aufgabe wartet auf die Sportfreunde. Gegen den noch sieglosen Tabellenletzten nimmt Kürzells Coach Carmelo Bellomo sein Team in die Pflicht: "Bislang hat der Gegener nicht gerade für positive Schlagzeilen gesorgt, aber genau hier liegt die Gefahr, denn wir müssen trotzdem mit voller Konzentration auf den Platz gehen. Hier ist meine Mannschaft in der Pflicht." SV Oberweier - FSV Altdorf 2 (Sonntag, 15 Uhr). Das Spitzenspiel findet in Oberweier statt, wo die Altdorfer Reserve ihre Visitenkarte abgibt. Beide sind noch ohne Punktverlust und unterstrichen bislang ihre Aufstiegsambitionen. OSV-Coach Andreas Bix gibt sich kämpferisch: "Altdorf ist ein sehr spielstarkes Team. Zu Hause wollen wir aber wieder unser gewohntes Offensivspiel an den Tag legen und unbedingt die drei Punkte in Oberweier behalten. Es wird hierfür wichtig sein, den Gegner bereits im Spielaufbau zu stören." Kreisliga B, Staffel 3 SG Dörlinbach - SV Diersburg (Sonntag, 15 Uhr). Die neuformierte SG Dörlinbach erwartet den Absteiger. Der Gastgeber hat bislang erst zwei Spiele absolviert und konnte beide gewinnen. Die Gäste haben dagegen noch keinen Rhythmus gefunden. Am letzten Wochenende gab es ein torreiches 5:5-Unentschieden gegen Berghaupten.

  • Bewertung
    0