Knappes Saisonfinale Herren der DJK Offenburg bleiben in der Oberliga

Lahrer Zeitung
Axel Lehmann beendete seine erste Oberliga-Saison mit einer ausgeglichenen 15:15-Bilanz. Foto: Künstle

Die Herren der DJK Offenburg werden auch in der kommenden Saison in der Oberliga an den Start gehen. Trotz einer 2:8-Niederlage durften die Ortenauer den Klassenerhalt feiern. Die TTSF Hohberg beendeten derweil die Saison auf Platz drei.

(tk). Oberliga Herren: TTC Odenheim – DJK Offenburg 8:2. Das stark dezimierte Team aus der Ortenau verkaufte sich gut in der gut besuchten Halle in Odenheim, konnte aber außer einzelner Achtungserfolgen nichts gegen die favorisierten Gastgeber entgegensetzen. Einer dieser Achtungserfolge war der Sieg von Schwarz/Schreider im Spitzendoppel gegen Ishida/Pfeiffer. Die TTC-Paarung war zu diesem Zeitpunkt mit nur einer Niederlage das beste Doppel der Liga und natürlich als klarer Favorit in die Partie gegangen. Mit dem nötigen Quäntchen Glück krönten die beiden Ortenauer eine starke Leistung in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit dem Punktgewinn.

In den Einzeln zeigte sich dann die Überlegenheit der Odenheimer, die in der Saison 2019/20 zusammen mit der DJK von der Badenliga in die Oberliga aufgestiegen waren. Insbesondere der brasilianische Spitzenspieler Carlos Ishida, der vor der Partie nach zwei Jahren Oberliga für den TTC verabschiedet wurde, ragte heraus und bot insbesondere im umkämpften Aufeinandertreffen der beiden Spitzenspieler mit Yannick Schwarz sehenswerte Ballwechsel.

Ein Ausrufezeichen konnten die Gäste aus Offenburg jedoch noch setzen. Axel Lehmann siegte beim Stande von 6:1 überraschend und nach starker Leistung gegen Michael Pfeiffer und beendet seine erste Oberligasaison mit einer guten 15:15-Bilanz. Neben Nicola Mohler war Lehmann die Stütze des vom Verletzungspech verfolgten DJK-Teams.

Mit viel Glück die Relegation verhindert

Die entscheidenden Begegnungen für die abstiegsgefährdeten Offenburger fanden an diesem Wochenende jedoch in anderen Hallen statt. Dank Schützenhilfe anderer Vereine steht die DJK am Ende über dem Strich, während der VfL Kirchheim nach zwei knappen Niederlagen in die Relegation muss. Der VfL verlor im Vergleich zur DJK den entscheidenden Punkt durch die Disqualifikation des SV Salamander Kornwestheim, der drei Spiele personalbedingt abgeschenkt hatte. (mn). Regionalliga Männer: FT 1844 Freiburg – TTSF Hohberg 3:7. Die Ortenauer krönten mit einem 7:3-Auswärtssieg im Breisgau eine herausragende Regionalliga-Saison und erzielen mit Platz drei das beste Abschneiden, das eine TTSF-Mannschaft je erreicht hat.

Die Gäste ließen sich von der tollen Atmosphäre jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Die Partie endete somit 7:3 für die Gäste aus Hohberg, allerdings hätte das Ergebnis auch knapper werden können – auch ein Punktgewinn für die FT wäre nicht unverdient gewesen. Doch am Ende war es zumindest auf dem Papier eine klare Angelegenheit, die den Abstieg der Freiburger besiegelte, während die Hohberger schon lange den Klassenerhalt in der Regionalliga sicher haben.

  • Bewertung
    0