Kleintierzüchter Hornberg Lokalschau in der Stadthalle geplant

Evelyn Jehle
Der Vorstand des Hornberger Kleintierzuchtvereins C 85: stellvertretender Vorsitzender Walter Weisser, Adolf Schuster, Simon Müller, Sabine Müller, Günther Obert und Vorsitzender Anton Weber Foto: Jehle

Der Hornberger Kleintierzuchtverein C 85 hofft, im Herbst seine Lokalschau in der Stadthalle durchführen zu können. Bei der Hauptversammlung am Samstag im Gasthaus Tannhäuser wurde das Thema diskutiert.

Hornberg - Außerdem standen Teilwahlen und Ehrungen auf der Tagesordnung.

Nur zwei Wochen nach der geplanten Einweihung der sanierten Stadthalle im September planen die Kleintierzüchter nach zwei Jahren pandemiebedingtem Ausfall wieder eine Lokalschau. Die Vorbereitungen dazu sind umfangreich, deshalb will der Verein zeitnah mit Bürgermeister Siegfried Scheffold die Ausgestaltung besprechen.

Vor der Pandemie Rücklagen aufgebaut

"Die Arbeiten der Modernisierung der Stadthalle sind im Zeitplan, aber eine Absprache mit dem Bürgermeister ist dennoch ratsam", empfahl die stellvertretende Bürgermeisterin Eva Laumann, unter deren Leitung die Regularien durchgeführt wurden. Sie überbrachte die Grüße der Stadt und gratulierte dem Verein dazu, zumindest finanziell die Durststrecke aufgrund von Corona gut überstanden zu haben. Dies ist vor allem den Rücklagen zu verdanken, die der Verein in den der Pandemie vorausgegangen Jahren bildete, wie Kassiererin Sabine Müller verdeutlichte. Wie bei den meisten Vereinen verzeichnete die Kasse für die Jahre 2020 und 2021 ein Minus.

Ausstellungsergebnisse befriedigend

"Die vergangenen zwei Jahre waren halt wie sie waren", stellte Vorsitzender Anton Weber fest. Es gelte nun, nach vorne zu schauen und die kommende Lokalschau in den Blick zu nehmen. Rudi Fischer, Zuchtwart Kaninchen und Geflügel, warnte vor einem "Einschlafen" des Vereins. Sein Rückblick auf die Teilnahme bei den wenigen Ausstellungen, die stattfanden, listete befriedigende Ergebnisse auf. Es sei aber in mancher Hinsicht nach noch Luft nach oben, so Fischer.

Jugendliche in den Verein aufgenommen

Tätowiermeister und Zuchtbuchführer Tim Ecker merkte an, dass nur zwei Kaninchenzüchter im Verein tätig sind. Sowohl Fischer als auch Ecker wurden bei den Wahlen in ihren Ämtern bestätigt. Letzterer übernimmt zudem die Jugendleitung. Ebenfalls einstimmig bestätigt im Amt wurde der stellvertretende Vorsitzende Walter Weisser. Erfreulich sind laut Weber vier Neuzugänge. Die Aufnahme der Jugendlichen wurde in der Versammlung einstimmig beschlossen. Damit steigt die Mitgliederzahl wieder auf 66, die laut Pressewart Klaus Schindler kontinuierlich gesunken war. "Es ist weiterhin wichtig, für die Kleintierzucht zu werben", betonte Schindler. Von ehemals 13 Kreisvereinen seien nur noch sechs verblieben. Höhepunkt der Versammlung war die Ehrung verdienter Vereinsmitglieder (siehe Info). Zum Abschluss der Versammlung gab Weber bekannt, dass die nächste Monatsversammlung am 6. Mai um 20 Uhr im Gasthaus Rose stattfinden wird.

Mit der Goldene Ehrennadel für 20 Jahre Zugehörigkeit zum Kleintierzuchtverein C 85 Hornberg ausgezeichnet wurden bei der Hauptversammlung Sabine Müller, Thomas Müller und Adolf Schuster.

Mit der Silbernen Ehrennadel für 15 Jahre Zugehörigkeit zum Verein ausgezeichnet wurden Simon Müller, Günther Obert, Wolfgang Grüttner, Christel Hupf und Wolfgang Wöhrle.