Klare Sache im Derby FV Langenwinkel ist nach 4:0-Sieg so gut wie gerettet

Thorsten Mühl
Eine klare Sache war das Derby zwischen dem FV Langenwinkel (hier Andreas Dold beim Abschluss) und dem SC Offenburg. Foto: Künstle

Im Wiederholungsspiel hat sich der FV Langenwinkel keine Blöße gegeben und mit 4:0 gegen den SC Offenburg gewonnen. Ein erneut starker Mike Gbajie sowie Keeper Eugen Sokolov, der einen Elfmeter parierte, ebneten den Weg zum Derbysieg.

Landesliga: FV Langenwinkel – SC Offenburg 4:0 (2:0). Die Gastgeber können eine weitere Saison Landesliga planen. Offenburger Provokationen schriftlicher Art im Vorfeld als auch später verbal auf dem Platz perlten ab, der Verlauf der 90 Minuten war eindeutig. "Wir wollten gemeinsam die entsprechende Reaktion auf dem Platz zeigen – und haben das getan", unterstrich Trainer Klaus Stefan.

Langenwinkel trat von Beginn an griffiger, entschlossener und wacher auf als zuletzt gegen Sinzheim. Die von Alexandru Ghita umsichtig organisierte Viererkette ließ keine gefährlichen Gästeaktionen zu. Im Mittelfeld wurde nach Ballgewinn schnell mit Kurzpässen umgeschaltet, der Ball auf die Außen verlagert.

Schon zur Pause die Partie im Griff gehabt

Und auch die Chancenausbeute stimmte: Theo Rocoplan wurde im SCO-Strafraum regelwidrig gebremst, den fälligen Strafstoß verwandelte Mike Gbajie sicher zum 1:0 (10.). Der Topstürmer der Liga profitierte in der 24. Minute von einem SCO- Abspielfehler. Gbajie überspielte Alexander Grimm im SCO-Tor, behielt trotz spitzen Winkels die Übersicht. Die aus Bedrängnis geschlagene Flanke erreichte Markus Neu, der per Flugkopfball zum 2:0 traf.

Gbajie hätte volley nach einer Ecke noch erhöhen können (43.), während die Gäste im ersten Abschnitt keinen nennenswerten Abschluss verzeichneten. Schiedsrichter Tobias Bartschat (Münstertal), sonst in der Oberliga unterwegs, hatte die Begegnung jederzeit im Griff. Drohten doch einmal Scharmützel, unterband er sie mit ruhiger, aber bestimmter Körpersprache.

Nach der Pause sorgte Gbajie für die schnelle Entscheidung, als er sich auf Flanke Rocoplans gegen Grimm behauptete und zum 20. Saisontreffer einschoss (47.). Vier Minuten später entschied Bartschat nach Handspiel Ion Olarescus im Strafraum auf Elfmeter. Cenghizan Keskin scheiterte allerdings an FVL-Torhüter Eugen Sokolov (51.).

Am Sonntag geht’s in Ottersweier weiter

Von da an stürmten nur noch die Gastgeber: Gbajie traf nach Konter die Latte (58.), ein Schuss Andreas Dolds klärte der SCO auf der Linie (62.). Langenwinkel konnte aber nochmals nachlegen. Yven Krauts Flanke verwandelte Janosch Bologna per Kopfball-Bogenlampe zum 4:0 (77.). "Wir sind Offenburg mutig und körperlich präsent begegnet, der Sieg war hochverdient", sagte Trainer Stefan.

Am Sonntag (15 Uhr) spielt Langenwinkel (Platz zehn, 41 Punkte) beim FV Ottersweier (Platz 15, 19 Punkte). "Ziel sind drei Punkte, wobei Ottersweier nicht im Vorbeigehen beizukommen ist. Das hat ihr 5:3 gegen Niederschopfheim gezeigt", so Stefan. Nicht dabei sein werden die privat bedingt fehlenden Darko Medic und Yven Kraut.Langenwinkel: Sokolov; Olarescu (58. Dold), Ghita, Medic, Uca – Stefan, Draghici – Postoronca, Neu (79. Kaufmann), Rocoplan (64. Kraut) – Gbajie (75. Bologna).Tore: 1:0 Gbajie (10./FE). 2:0 Neu (24.), 3:0 Gbajie (47.), 4:0 Bologna (77.).

  • Bewertung
    1