Kippenheim Kilwi: Wetter kann Besucher nicht schrecken

Schmieheim - Das Wetter hat sich am Kilwi-Wochenende nicht gerade von seiner strahlendsten Seite gezeigt. Dennoch lockten Unterhaltung, Blasmusik, Köstlichkeiten und Getränke sowie erstmals ein Kreativmarkt zahlreiche Besucher nach Schmieheim.

Musikvereinsvorsitzender Philipp Ernst zeigte sich mit der Besucherresonanz im Schlossgarten und der Festhalle mehr als zufrieden, die Mühe hatte sich für den Verein gelohnt.

Der Samstagabend war ganz für die Jugendlichen bestimmt. Beim Wettbewerb "Mein Verein kann" traten zum dritten Mal in Folge Jugendliche aus sechs örtlichen Vereinen gegeneinander an, um sich in Wissen und Geschicklichkeit miteinander zu messen. Dies unter den strengen Blicken der mit Kirchenältesten Stefan Hiller, Bürgermeister Matthias Gutbrod und ehemaligen Beisitzer im Musikverein, Jürgen Ernst, prominent besetzten Jury. Verantwortlich für die Spieleshow ist die Jugendabteilung des Vereins. Sie steckt viel Aufwand in die Organisation der Show, die von den Geschwistern Anna und Georg Frenk moderiert wurde.

Akteure und Zuschauer hatten viel Spaß bei altbekannten Spielen wie "Fang den Sieb", "Hau den Lukas" oder beim Liederraten. Aber auch bei den neuen Spielen wie Bambusbjörn, einem Wurfspiel, und beim XXL-Sackhüpfen, bei dem vier Personen in einem Sack hüpfen mussten, herrschte ausgelassene und fröhliche Stimmung. Als Sieger aus dem Wettbewerb gingen die Mädels vom Kippenheimer Reitverein hervor. Die Seriensieger aus den Vorjahren vom Sportverein wurden hingegen diesmal Letzte.

Zehn Stände locken mit Kunsthandwerk

Am Sonntag lockten dann der Kilwibraten, Wildschweingulasch und Gegrilltes die Besucher zum Mittagessen auf die Kilwi – und wieder war die Festhalle voll besetzt.

Premiere hatte dieses Jahr "Kilwi-Kreativ", ein erlesener Markt für Kunsthandwerk und Selbstgemachtes. An zehn Ständen präsentierten einheimische und auswärtige Aussteller aus der Region Nähkunst aller Art, Holzdekorationen und -spielzeug sowie Naturseifen. Zudem gab es aus Stoff gefertigte Rosen, die zu schönen Deko-Elementen arrangiert waren sowie individuell angefertigte Schmuckstücke aus Glas, die mit heimischen Blüten befüllt waren, und vieles mehr.

Traditionell ist der Sonntag auch der Tag der Blasmusik. Für beste Unterhaltung sorgten die Musikvereine aus Freiamt, Nimburg-Bottingen und aus Oberhausen. Die Blasmusikfreunde kamen bei den schwungvollen Melodien voll auf ihre Kosten. Großen Zuspruch fand auch das gemeinsame Jugendorchester der Vereine Schmieheim, Münchweier und Altdorf. Beste Unterhaltung und eine reichhaltige Kuchentheke luden die Besucher zum Verweilen auf der Kilwi ein.

  • Bewertung
    1