Start im "Mühlenpfad IV": Für das neue Baugebiet im Süden Kippenheims hat Bürgermeister Matthias Gutbrod mit Mitarbeitern, Planer und der bauausführenden Firma Trenkle zum Spaten gegriffen. In den nächsten Wochen wird das Areal erschlossen. Nach der Sommerpause folgt die Vergabe der Bauplätze, erklärte Gutbrod. Elf der 14 Grundstücke gehören der Gemeinde. In Richtung B 3 sollen zwei Mehrfamilienhäuser entstehen, ansonsten sind Einfamilienhäuser vorgesehen. Mit der Erschließung bleibt die Gemeinde ihrer Philosophie treu, bestehende Wohngebiete zu erweitern. "Wir wollen keinen Wachstum um jeden Preis, sondern stellen eine nachhaltige Entwicklung in den Vordergrund", erklärte Gutbrod. Dabei sei vor einigen Jahren die Erweiterung des Mühlenpfads in den Fokus geraten. Fünf Stichstraßen führen schon in das Gebiet. "Das sind optimale Bedingungen, denn die Zu- und Abfahrt gibt es bereits, jetzt müssen die Kanäle verlängert werden", sagte Ingenieur Klaus Mutter. Die Arbeiten übernimmt die heimische Firma Trenkle für 346 000 Euro. Mit Bebauungsplan- und Umlegungsverfahren, Gutachten und Ökoausgleich kostet die Erschließung eine halbe Million Euro. Foto: Decoux-Kone