Kippenheim Schelmewinkler starten mit Nachtumzug

Die Kippenheimer Hexen werden wohl auch beim heutigen Nachtumzug für viel Wirbel sorgen – was nicht nur die jungen "Schelmewinkler" begeistern dürfte. Archivfotos: Decoux-Kone Foto: Lahrer Zeitung

Kippenheim. Als eine der ersten Narrenzünfte in der südlichen Ortenau startet die Kippenheimer Narrenzunft Schelmewinkler in die fünfte Jahreszeit. Am heutigen Samstag lädt die Zunft zum traditionellen Nachtumzug mit anschließenden Brauchtumsabend ein.

Es werden mehr als 800 Hästräger aus nah und fern erwartet, die die Straßen in Kippenheim unsicher machen. Hexen, Teufel und andere schaurige Gestalten aus den umliegenden Gemeinden haben ihr Kommen zugesagt. Insgesamt sind es 34 Gruppen, darunter auch schräge Guggemusiken, die sich zum bunten, närrischen Lindwurm angemeldet haben.

Los geht’s um 18.31 Uhr

Um 18.31 Uhr fällt der Startschuss zum Nachtumzug, Start und Aufstellung ist in der Freiherr-von-Grechtler-Straße. Ein Sprecherwagen wird in der Bachgasse (Ecke Praxis Mock) stehen und die teilnehmenden Zünfte vorstellen. Der Umzug führt über die Bahnhofstraße ins Bienenmättle und dann zur Bachgasse und dem Bachgarten über den Selzenweg zur Festhalle, in der anschließend der Brauchtumsabend unter dem Motto "Der Wald brennt" über die Bühne geht.

Beginn des bunten Programms mit den Tanzgruppen "Dance Attack" aus Schmieheim, den "Bühler Quetscheteufel" und den "Kippener Hexen" ist um 20.11 Uhr. Für schräge Töne sorgen die vier teilnehmenden Guggemusiken "Ramba Zamba Wieber­gugge", "D’Gsoddini 13" aus Forchheim, die Guggenmusik "Sälle 15" aus Hardt sowie die "Richebacher Schutterschlurbi". Auch ein DJ wird für die musikalische Stimmung sorgen.

Aufgrund der baulichen Veränderung vor der Festhalle, wird das Narrendorf in diesem Jahr auf dem benachbarten Festplatz errichtet. Dort ist auch für die Verpflegung gesorgt. Das Narrendorf ist laut den Veranstaltern für alle Besucher zugänglich.

  • Bewertung
    0