Kippenheim Neuer Rekord beim TV Kippenheim

Viel zu ehren hatte Bürgermeister Matthias Gutbrod (rechts) am Mittwochabend in der Festhalle. Foto: Jörg Kölble Foto: Lahrer Zeitung

Kippenheim. Beim Kippenheimer Turnverein haben in diesem Jahr 136 Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder die Prüfungen zum deutschen und österreichischem Sportabzeichen absolviert. Dies ist ein neuer Rekord, wie Vorsitzende Andrea Kalt sagte.

Üblicherweise sind es um die 120 Menschen, die jedes Jahr von Frühjahr bis Herbstanfang radfahren, schwimmen oder weitspringen. Die Palette der Disziplinen, die sich die Sportler jedes Jahr aussuchen können, ist groß und geht viel weiter als diese Beispiele. Am frühen Mittwochabend erhielten die Teilnehmer in der Festhalle ihre Urkunden und Preise als Anerkennung.

Von Ende April bis Ende September haben die Teilnehmer Leistung gezeigt. Sie haben ihre Koordination, Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft in verschiedenen Disziplinen unter Beweis gestellt. Seit 2013 findet die Abnahme des Sportabzeichens unter neuer Leitung statt, dafür sind Gaby Henneberg-Kindle, Igor Kindle, Herbert Lavan und Ute Kölble zuständig; unterstützt werden sie von Lioba Bühler.

Nicht nur von der großen Zahl der Teilnehmer zeigte sich Bürgermeister Matthias Gutbrod sehr angetan, "toll" fand er auch die große Zahl der Kinder, die die Prüfungen absolviert hatten. Es waren sage und schreibe 80 Kinder und Jugendliche, jüngste Teilnehmerin war die sechsjährige Lina Klötzle. Dass auch Menschen im hohen Alter noch Sport treiben können, bewies wieder einmal Johann Thum als ältester Teilnehmer, er ist Jahrgang 1938. Den Familienpokal erhielt die Familie Heinze.

Gemeinde stiftet Preise im Wert von 700 Euro

Die Urkunden kamen vom Turnverein, die Preise von der Gemeinde Kippenheim. "Sport bewegt und ist gesund", sagte Gutbrod in seiner Rede. Insofern begrüßte er das Engagement des Turnvereins, Menschen in Bewegung zu bringen. Für ihn sei dies wie jedes Jahr ein unterstützenswertes Anliegen. Erwachsene erhielten eine Flasche Sekt, die Kinder und Jugendlichen einen Gutschein für ein Döner-Essen; insgesamt hatte die Gemeinde Preise im Wert von 700 Euro gestiftet.

Bewegend war der Abend in der Festhalle auch im Hinblick auf das Programm, mit dem die Verleihung und Preisübergabe umrahmt war. Dabei stellten sich zwei Gruppen mit einem Beitrag vor und zeigten einen kleinen Ausschnitt aus der Bandbreite der Aktivitäten, die der Kippenheimer Turnverein anbietet. Zur Begrüßung traten die "Beat Kids" auf die Bühne, mit denen Übungsleiterin Sandra Woitt einen Tanz einstudiert hatte. Reichlich Applaus gab es auch für die Tanzgruppe "Magic Steps" und ihre Übungsleiterin Kirsten Schaffhauser.

  • Bewertung
    0