Kippenheim Hunderte feiern mit den Moore-Bätschern

Die Kippenheimer Guggenmusik Moore-Bätscher hat am Samstagabend unter anderem mit zwei neuen Liedern die Fasentsfreunde in der Festhalle zum Tanzen gebracht. Foto: Decoux-Kone Foto: Lahrer Zeitung

Kippenheim (ir). Eine beliebte Tradition ist das Moore-Bätscher-Fest in der Kippenheimer Festhalle, das am Samstagabend zum 29. Mal stattfand. Mit mehreren Hundert Gästen war das Fest wieder gut besucht. Die Stimmung war gut, besondere Vorfälle konnten nicht gemeldet werden. Für die gute Stimmung sorgten Guggemusiken und Auftritte von Tanzvereinen.

Neu bei der offiziellen Eröffnung war, dass zum Programmauftakt die Tänzerinnen als erstes auf die Bühne traten. Für Glanz und Glamour sorgten die jungen Frauen von der Altdorfer Dancing Company, ehe die 23 Aktiven der Moore-Bätscher mit ihrem Dirigenten Jens Feitsch zum klassischen Intro aufspielten. Neu im Repertoire sind die zwei Songs "Shake it off" und "Geh mal Bier holen", die die Kippenheimer Guggemusiker zum Besten gaben. Ihnen folgten später die Guggemusiken "Blächschade" aus Neuershausen, die "Klang Chaode" aus Gottenheim und die "Schädelfätzer" aus Brysach – alle drei standen zum ersten Mal auf der Bühne in der Kippenheimer Festhalle. Ihr Debüt kam bei den Gästen sehr gut an, in der Halle tanzten sie begeistert mit. Zwischen den Guggemusiken trat eine weitere Tanzgruppe auf die Bühne, die jungen Frauen von der Schmieheimer "Dance Attack" waren als Blumen verkleidet.

Bunt und vielfältig waren auch die Kostüme der Besucher. Zu Hexen und Wölfen gesellten sich Gardefrauen und Gärtnerinnen. Damit nichts aus dem Ruder lief, gab Ausweiskontrollen am Eingang, Bändchen am Handgelenk der Besucher und zudem waren Security-Leute im Einsatz. 2020 bestehen die Moore-Bätscher seit 30 Jahren, wie die Vorsitzende Sabrina Schmidt sagte. Dazu feile man schon jetzt an Ideen, denn dies wolle man beim Fest im kommenden Jahr ganz groß feiern.

  • Bewertung
    1