Endlich wieder schwimmen Freude über Wiedereröffnung ist groß

Das Kippenheimer Freibad ist seit Donnerstag wieder geöffnet und hat ein neues Schiff im Kinderbereich zu bieten. Foto: Decoux-Kone

Nachdem man 2020 in Kippenheim aufs Schwimmbad verzichten musste, darf dieses Jahr dort wieder geschwommen werden. Die Badegäste freut es. Sie nutzten die Gelegenheit für einen Familientag oder um in Ruhe ihre Bahnen zu ziehen.

Kippenheim. Es war ein idyllischer Tag für Familien gewesen: Das Schwimmbad in Kippenheim hatte am Donnerstag den ersten Tag wieder geöffnet. Rund 100 Badegäste haben nach über einem Jahr Pause das Freibad besucht. Aufgrund der begrenzten Anzahl der Badegäste – 250 Menschen dürfen täglich das Bad besuchen – gab es nirgendwo Warteschlangen. Die Kinder haben das neue Spielgerät, ein großes Holzspielschiff, gut angenommen und spielten Kapitän. Der Kippenheimer Badchef Christian Rieger setzt bei der Verpflegung auf einen Food Truck, einen Eisstand und einen Getränkeautomaten.

Um den Zugang zum Bad zu kontrollieren, wurde ein elektronisches Drehkreuz mit Buchungssystem für die Eintrittskarten eingeführt. Wenn die maximale Anzahl der Badegäste erreicht ist, öffnet sich das Drehkreuz nicht mehr. Im ehemaligen Kiosk wurde eine Teststation errichtet, damit sich die Badegäste direkt vor Ort testen lassen können. Rettungsschwimmer Stanislaw Kolotow freut sich, dass das Angebot gut angenommen wird und ist natürlich froh, dass er in diesem Sommer seinen Job als Rettungsschwimmer in Kippenheim nachgehen kann.

Martin Obergföll aus Ettenheimmünster kam am Freitagvormittag ins Bad, um in Ruhe seine Bahnen zu schwimmen. "Ich finde es super, dass das Bad nach einem Jahr Pause wieder seine Türen geöffnet hat. Es ist einfach idyllisch und sehr gepflegt hier", sagt der Stammgast. Auch das Personal sei sehr freundlich. Einziges Manko stellt für ihn das Buchungssystem dar: "Wenn ich als Betreuer einer Einrichtung mit den Bewohnern zum Schwimmen kommen will, muss ich die Eintrittsgelder direkt bei Buchung überweisen. Da immer mal wieder kurzfristig ein Bewohner absagen muss, ist dann das Geld weg. Ich fände es besser, wenn man direkt vor Ort bezahlen könnte", bemängelt er.

Yannick Gandefroy aus Kippenheim machte am Freitag mit Ehefrau und Kinder einen Ausflug ins Bad. Das Tagesticket zu buchen sei ein bisschen zu umständlich, da man jedes Familienmitglied separat mit voller Adresse hinterlegen muss. Das könnte ein bisschen vereinfacht werden, meint der Familienvater. Die Freude nach so langer Zeit wieder ins Schwimmbad gehen zu können ist aber einfach riesig. Die Kinder seien glücklich und turnten die ganze Zeit auf dem Spielgerät herum.

Kippenheimer Badespaß wurde 2020 vermisst

Auch Sebastian Reichel nutzte am Freitag die Öffnung des Bades für einen Familientag. "Ich finde es toll, dass die Gemeinde ins Bad investiert hat, vor allem mit dem tollen Schiff aus Holz. Das kommt bei meinen Kindern richtig gut an. Wir sind Stammgäste und haben uns sehr gefreut, dass der Badebetrieb nach der Pause im letzten Jahr wieder weitergeht". Im vergangenen Sommer hatte er sich einen Pool in den Garten gestellt, aber das sei natürlich kein Vergleich zum Badespaß im Schwimmbad, wo die Kinder ihre Freunde zum Spielen treffen könnten.

Was das Thema Verpflegung angeht, sieht Reichel noch Verbesserungsbedarf. Der Getränkeautomat ist um 11.30 Uhr noch nicht befüllt. "Das ist ein bisschen ärgerlich, wenn man sich darauf verlässt, hier etwas kaufen zu können." Aber zum Glück hatte der Familienvater für sich und die Kinder etwas zum Trinken mitgebracht. "Wichtig ist jetzt vor allem, dass wir wieder die Möglichkeit bekommen haben, hier im Bad vor Ort schwimmen gehen zu können", meint Reichel.

Da die Corona-Zahlen des Ortenaukreises sich weiterhin gut entwickeln, wird ab Montag, 7. Juni, die Testpflicht für viele Einrichtungen und Außeneinrichtungen wegfallen, teilt das Landratsamt mit. Das gilt auch fürs Schwimmbad. Während aktuell für einen Schwimmbadbesuch noch ein negativer Coronatest oder ein Nachweis über eine Genesung oder Impfung nötig ist, reicht ab Montag ein gültiges Tagesticket.

  • Bewertung
    1