(red). Mit Marcel Fischer und Jonas Tenbruck vertraten zwei Fahrer des Ortenauer Radteams Belle Stahlbau in Bellheim im Sauerland die Interessen des Teams beim siebten Bundesligarennen der Saison. 140 Kilometer mit 2500 Höhenmetern versprachen viel Sport. Das Rennen wurde gleich scharf gestartet, sodass sich am ersten Berg schon die Spreu vom Weizen trennte. So verpassten beide Fahrer die neunköpfige Spitzengruppe, wodurch es Fischer nicht gelang, wichtige Punkte in der Sprintwertung zu sammeln. Nach 100 Kilometern konnte eine 20 Mann starke Gruppe um Tenbruck zu den führenden aufschließen. Am 10 Kilometer langen Schlussanstieg teilte sich diese in viele kleine Gruppen. Am Ende konnte Tenbruck als Tages-Zwölfter über den Zielstrich rollen. Fischer musste sein Sprinttrikot abgeben und ist nun mit Punktegleichstand Zweiter in dieser Wertung. Derweil war der Rest der Mannschaft Samstag und Sonntag in Bellheim am Start. Beim Kriterium am Samstag konnte Tim Nuding genug Punkte ersprinten, um am Ende Vierter zu werden. Beim 200 Kilometer langen Straßenrennen am Sonntag wurde die Gruppe des Tages leider verpasst, sodass kein Belle-Fahrer um den Sieg mitmischen konnte. Am Mittwoch steht das Kriterium in Dachau auf dem Programm, bevor am Wochenende zwei weitere Pfalz-Kriterien in Rülzheim anstehen.