Kippenheim Ein adventlicher Publikumsmagnet

Der traditionell am ersten Adventswochenende stattfindende Kippenheimer Weihnachtsmarkt hat sich erneut als Publikumsmagnet erwiesen. Der neue Standort hat sich augenscheinlich gut etabliert.

Kippenheim. Bereits zum dritten Mal waren die Stände auf dem Parkplatz an der Ecke Post- und Querstraße aufgebaut. Die Verlagerung dorthin und der Einbezug der Querstraße bis zum Weinhof hat sich bewährt, die zahlreichen Besucher konnten so auf dem Rundgang das weihnachtliche Flair richtig genießen.

Der Duft von Waffeln, Glühwein und Maronen lag in der Luft, er schuf zusammen mit der Weihnachtsdekoration eine gemütliche Atmosphäre. Schon bei der Eröffnung freute sich Bürgermeister Matthias Gutbrod zusammen mit Nicole Heizmann von der Werbegemeinschaft über viele Besucher. Sie wurden von der amtierenden Weinkönigin Monja Zähringer mit einem Weihnachtsgedicht und einem Gläschen Glühwein begrüßt. Für die musikalische Eröffnung sorgte der Posaunenchor mit weihnachtlichen Weisen.

Gut 25 Stände mit attraktivem Angebot

Geboten war alles, was mit dem Thema Weihnachten zu tun hat. An rund 25 Ständen und Buden boten Mitglieder der Werbegemeinschaft, Vereine, Schüler der Grund- und Werkrealschule, Vertreter des Fördervereins Kindergarten und Hobbykünstler selbst gemachte Produkte an.

Großes Gedränge herrschte an beiden Tagen bei der Verlosung, bei der es attraktive Preise von der Werbegemeinschaft zu gewinnen gab. Auch an die jungen Besucher war gedacht: Auf seinem Rundgang über den Markt verteilte der Nikolaus Geschenke an die Kinder aus dem Krabbelsack. In der Scheune vom Schützenverein lud das "Kinderparadies" zum Malen, Basteln, Schminken und Plätzchenbacken ein.

Für das leibliche Wohl sorgten die Vereine, die örtlichen Vereine und die Winzergenossenschaft Kippenheim-Mahlberg-Sulz. Mit dabei war auch wieder der Freundeskreis aus Kippowice mit polnischen Spezialitäten.

Am Sonntag lockte an zahlreichen Ständen ein leckeres Mittagessen, für weihnachtliche Unterhaltung sorgte der Musikverein. Und wer wollte, der konnte einen Abstecher in den Weinhof machen und dort die Weihnachtsausstellung besuchen. Die Besucher des Weihnachtsmarkts konnten sich also an beiden Tagen vielfältig vom weihnachtlichen Ambiente verzaubern lassen und dabei Bekannte treffen, um ein paar gemütliche Stunden zu verbringen

Zum Erfolg des Kippenheimer Weihnachtsmarkts trägt nicht zuletzt bei, dass es keine professionellen Marktbeschicker gibt. Darauf legen die Werbegemeinschaft und Gemeinde als Veranstalter großen Wert. Ob Handgearbeitetes, Gestricktes, Selbstgebasteltes, Tee, Kräuter, Weihnachtsgebäck und Dekorationsartikel, das Angebot war groß und vielfältig. Kippenheim sich als kleiner, familiärer und schmucker Weihnachtsmarkt etabliert.

  • Bewertung
    0