Kippenheim DRK leistet 260 Stunden Sanitätsdienst

Ehrungen beim Kippenheimer DRK (von links): Ludwig Hurst, David Michael, Bernhard Matzat, Albin Beck und Bürgermeister Matthias GutbrodFoto: Bär Foto: Lahrer Zeitung

Kippenheim. Hinter dem Kippenheimer DRK liegt ein Jahr mit einem vollen Programm. Bei der Hauptversammlung zog Vorsitzender Bernhard Matzat ein positives Fazit. Zahlreiche Helfer leisteten bei Veranstaltungen insgesamt 260 Stunden Sanitätsdienst, hinzu kamen Dienste bei drei Blutspendeterminen. Für das ehrenamtliche Engagement gab es von Bürgermeister Matthias Gutbrod ein großes Kompliment. Auch Martin Meier vom Kreisverband dankte dem DRK-Ortsverband für seine Aktivitäten.

Begonnen hatte das Jahr mit dem Sanitätsdienst beim Nachtumzug der Schelmewinkler, wie Lena Bloß berichtete. Wegen der großen Besucherzahl waren acht Helfer im Einsatz. Gerufen wurde das DRK auch zum Großbrand im Europa-Park. Da viele Rettungskräfte im Einsatz waren, konnte man unverrichteter Dinge wieder abziehen. Bei der 800-Jahr-Feier Mahlbergs mussten mehrere Personen aufgrund der großen Hitze versorgt werden. Auch beim Sommerbiathlon, den Hieronymus-Festspielen, bei einem Radrennen in Mahlberg und beim Weinfest zeigte sich das DRK einsatzbereit.

Die Zahl der Blutspender lag im vergangenen Jahr bei drei Terminen bei beachtlichen 465 Personen, wie Michael David berichtete. Darunter waren 29 Erstspender, das sind zwei mehr als im Vorjahr. Rechnerin Martina Schumann ist mit ihrer Bilanz zufrieden, sie erwirtschaftete ein Plus.

55 Jahre: Albin Beck und Bernhard Stulz

35 Jahre: Waltraud Friedrich 25 Jahre: Michael David

  • Bewertung
    1