Kippenheim Brunnenstraße ist fertig – und jetzt?

Als "naturnah, verkehrsberuhigt und familienfreundlich" bezeichnet Bürgermeister Matthias Gutbrod (Mitte) das neue Baugebiet im Süden Kippenheims. Mit ihm freuen sich Verwaltungsmitarbeiter, Gemeinderäte, künftige Bewohner und Matthias Kappis (links neben dem Rathauschef) vom gleichnamigen Lahrer Ingenieurbüro – einer der Hauptverantwortlichen dafür, dass der avisierte Kostenrahmen bei der Erschließung von 575 000 Euro eingehalten wurde. Foto: Decoux-Kone

Kippenheim wird größer und jünger: Das Baugebiet Brunnenstraße Süd ist erschlossen. Vor allem junge Familie zieht es an den südlichen Ortsrand. Dabei kamen längst nicht alle Interessenten zum Zuge.

Kippenheim. "Irgendwann", sagte Bürgermeister Matthias Gutbrod bei der offiziellen Einweihung am Montag, "leben hier mehr Kinder als Erwachsene." Eine Prognose, nicht ganz ernst gemeint, aber auch nicht allzu gewagt: Vor allem junge Kippenheimer Familien haben den Zuschlag für die zehn gemeindeeigenen Grundstücke in dem 1,23 Hektar großen Baugebiet erhalten. 20 weitere, die sich dort gerne ihren Traum vom Eigenheim verwirklicht hätten, musste man enttäuschen. Nun hofft Gutbrod, dass die privaten Grundbesitzer – zehn an der Zahl – entweder zeitnah selbst bauen oder an jene verkaufen, die dazu bereit sind: "Es ist nicht in unserem Sinne, dass hier über mehrere Jahre Lücken bleiben."

Denn die versuchen die Kippenheimer – wie viele andere Gemeinden – bestmöglich zu bekämpfen oder eben gar nicht erst aufreißen zu lassen. Auch deshalb werden in Kippenheim künftig "keine 100-Plätze-Wohngebiete" aus dem Boden schießen – selbst wenn die aktuelle Nachfrage dies vielleicht hergäbe. "Meistens ist es einfacher, auf der grünen Wiese neue Grundstücke zu entwickeln, als im Innerort Leerstände zu füllen", sagte Gutbrod gegenüber der "LZ". Doch könne und wolle man sich nicht dem wirtschaftlichen Druck aussetzen, den ein "Riesenbaugebiet" mit sich brächte – Stichwort: Vorfinanzierung. Man werde weiter nach dem Motto "klein, aber fein" verfahren, wie etwa beim "Wohnen am Schloss" in Schmieheim oder im Kippenheimer "Meerlach", wo jeweils sechs Bauplätze entstanden und gleich darauf bebaut waren.

Stillstand in Sachen Neubaugebiete soll es dennoch nicht geben. Auch wenn die Optionen begrenzt sind, wie Gutbrod deutlich macht: "Das einzige Areal, das im Flächennutzungsplan derzeit noch als Bauerwartungsland ausgewiesen ist, ist das Gewann Schlack gegenüber dem Herrenweg." Dort könnten einmal ähnlich viele Bauplätze entwickelt werden wie nun in der Brunnenstraße geschehen. Das, betont Gutbrod, sei "derzeit aber Zukunftsmusik".

INFO

Kippenheim wächst stetig

In den vergangenen acht Jahren stieg die Bevölkerungszahl Kippenheims um sieben Prozent. Wie die Statistik zeigt, war der größte Sprung von 2015 auf 2016.

2009: 5147 Einwohner

2010: 5183

2011: 5184

2012: 5178

2013: 5262

2014: 5286

2015: 5297

2016: 5508

  • Bewertung
    0