Kippenheim Auf der Suche nach Fachkräften

Im Gespräch (von links): Andreas Schwarz, Sandra Boser, Tobias Lanner und Matthias Gutbrod Foto: Decoux-Kone Foto: Lahrer Zeitung

Kippenheim (ir). Die Grünen-Landtagsabgeordnete Sandra Boser und ihr Fraktionschef Andreas Schwarz haben die Firma Lanner in Kippenheim besucht. Der Spezialist in Sachen Späneaufbereitung erweitert derzeit seine Produktionsstätte und investiert in ressourcenschonende Technik (wir berichteten).

Beim Politiker-Besuch berichtete Geschäftsführer Tobias Lanner, der sich über eine Förderung aus dem Programm "Spitze auf dem Land" freuen darf, dass die Erweiterung die nicht letzte sein soll. Es gebe Pläne, auf Nachbargrundstücken weiter zu bauen. Aktuell fertige Lanner Anlagen für die Türkei und zum wiederholten Mal für Kunden aus Indonesien. Die Auftragsbücher seien auf Monate hinweg gefüllt. Zum räumlichen Ausbau gehört laut Lanner auch die stetige Weiterentwicklung der Technik. Je sauberer und sortenreicher die Metallspäne aufbereitet würden, desto weniger müssten Rohstoffe eingekauft werden.

36 Mitarbeiter sind aktuell bei Lanner beschäftigt, ausschließlich Fachkräfte. Zwei Stellen sind vakant, Lanner sucht Azubis für den Fertigungsbereich. Und genau da klemmt’s – gute Mitarbeiter zu finden, würde immer schwieriger. Helfen soll etwa eine Kooperation mit der Kippenheimer Schule, die auch die Gemeinde unterstützt, wie Bürgermeister Matthias Gutbrod bestätigte. Firmengründer Klaus Lanner fehlt noch etwas anderes; seiner Meinung nach sollten sich Eltern mehr verpflichtet fühlen, ihre Kinder und deren Interessen zu fördern.

Schwarz und Boser ist das Problem des Fachkräftemangels freilich nicht fremd. Man müsse gezielt in Ausbildung und Bildung generell investieren, so Schwarz. Dies sei aber nicht genug. Um den Bedarf sicherzustellen, müsse man auch auf ausländische Kräfte bauen. Die Gründen-Politiker sprachen die Notwendigkeit eines modernen Einwanderergesetzes an: "Ohne Zuwanderung geht nichts."

  • Bewertung
    0