Kippenheim Anwohner bekennen Farbe für Umfahrung

Nicht nur in Kippenheim haben die Anwohner entlang der B 3 aktuell gelbe Fahnen gehisst, um die Notwendigkeit der B 3-Umfahrung zu verdeutlichen. Foto: Decoux-Kone

Kippenheim/Altdorf - Wer entlang der B  3 in Kippenheimweiler, Altdorf und Kippenheim fährt, sieht Gelb: Denn mit Fahnen in dieser Farbe machen die Anwohner dort auf ihren dringenden Wunsch nach einer Umfahrung aufmerksam, über die der Kreistag am 5. Mai beschließt.

Auf Sprüche habe man verzichtet und auch die Schrift sei absichtlich klein ausgefallen, berichtet der BI B 3-Umfahrung-Vorsitzender Matthias Stulz der Lahrer Zeitung. Bei der Aktion sei es bewusst darum gegangen, im wortwörtlichen Sinne Farbe zu bekennen.

"Eigentlich wollten wir ja nur gelbe Fahnen aufhängen, um die Leute erst einmal rätseln zu lassen, wofür diese stehen", erklärte er. Nachdem einige Mitglieder aber den Wunsch geäußert hätten, wenigstens die Aufkleber der BI B3-Umfahrung darauf zu kleben, habe man ihnen das freigestellt. "Die Fahnen sollen unsere Betroffenheit zeigen und zugleich ein Auftakt für den Termin am Mittwoch sein", so Stulz.

Am 28. April will sich die BI mit regionalen Bundes- und Landespolitikern ab 15 Uhr zu einem Vor-Ort-Termin auf der Rebwegbrücke zwischen Kippenheim und Kippenheimweiler treffen. Eingeladen sind etwa hundert Politiker und Betroffene – darunter etwa alle Bürgermeister, die von der Umfahrung tangiert werden, sowie die Orts- und Fraktionsvorsteher der betroffenen Gemeinden, Landrat Frank Scherer, CDU-Bundestagsabgeordneter Peter Weiß, CDU-Landtagsabgeordnete Marion Gentges, SPD-Bundestagsabgeordneter Johannes Fechner und Grünen-Landtagsabgeordnete Sandra Boser. Auch nicht-geladene Gäste können theoretisch kommen. "Die Veranstaltung war ursprünglich geschlossen geplant, nun mussten wir sie aber als Demo anmelden", erklärt Stulz.

  • Bewertung
    6