Kinder helfen Kindern Kinder basteln Hasen für die Ukraine

Von Aline Fischer und Klaus Bea

Die Not und das Leid in der Ukraine bemerken auch die Kinder. Zwei junge Oberwolfacher wollen nun helfen und haben einen Stand mit selbstgebastelten Osterhasen aufgebaut. Den Erlös wollen die beiden an die ukrainischen Kinder spenden.

Wolfach/Oberwolfach. "Ich habe so einen Stand mit Bastelsachen schon einmal aufgebaut, als ich mir selbst etwas Teures kaufen wollte. Jetzt hatte ich die Idee, dass wir damit den ukrainischen Kindern helfen können", erzählt Benedikt Schuler. Er hat gemeinsam mit seiner Schwester Melina und seinen Eltern am Sonntag vor zwei Wochen angefangen, Osterhasen aus Holz zu basteln und mit Kreidefarbe anzumalen. Bestimmt zwanzig Hasen sind dabei schon entstanden, erzählt der Neunjährige, der mit seiner Familie in der Oberwolfacher Friedensstraße wohnt. Auch Magnete aus Holz, die mit Brandkolben beschriftet sind, finden sich im Repertoire, ebenso wie Draht-Eier, die wie die Hasen teilweise mit einem Band verziert sind. All das haben die Kinder zum Großteil selbst gemacht, erzählen sie. Nur bei den besonders schwierigen Handgriffen hatten sie Hilfe von den Eltern.

Stand soll noch bis Ostern auf dem Lindenplatz stehen

Der junge Oberwolfacher hat gemeinsam mit seiner zwölfjährigen Schwester nach dem Basteln auf dem Lindenplatz einen Stand aufgebaut, wo er die Osterdeko anbietet und jeder das Geld dafür in eine Kasse werfen kann. Der Stand ist ebenfalls selbstgebaut von Benedikts Vater – aus alten Euro-Paletten, die er ursprünglich zu einem Stuhl umfunktioniert hat. Nun ist auch noch ein Dach hinzugekommen, das den Verkaufsstand vor Regen schützt.

Der Stand soll noch bis Ostern auf dem Lindenplatz stehenbleiben, lediglich die Kasse und die Hasen holen Benedikt und seine Familie abends wieder ins Trockene.

Ein Schild am Stand gibt Auskunft darüber, wohin der Erlös geht: Nach dem Motto "Von Kindern für Kinder" möchten Benedikt und seine Schwester Melina das Geld, das sie sammeln, der "SWR Herzenssache Ukrainehilfe" spenden (siehe Info). "Auf diese Hilfsaktion ist meine Mama aufmerksam geworden und hat uns vorgeschlagen, das zu unterstützen. Denn wir als Kinder wollen anderen Kindern in den Kriegsgebieten helfen", sagt Benedikt.

Auch Realschüler sammeln für Waisenkinder in Kiew

Bisher sind die Geschwister zufrieden, dass ihre Spendenaktion in Oberwolfach schon einige Beachtung gefunden hat und ihre Mühe nicht umsonst war. "Aktuell liegen in der Kasse 87 Euro", erzählt der junge Oberwolfacher. Bei dem Geburtstag seiner Schwester vor einigen Tagen seien viele Verwandte zu Besuch gewesen und hätten ihre Aktion gelobt. Viele haben natürlich auch direkt ihren finanziellen Beitrag dazu geleistet und Geld gespendet.

Auch die Schüler der Religionsgruppe 6 A/B der Realschule Wolfach haben für die Ukraine Geld gesammelt. Statt wie jedes Jahr vor Weihnachten die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" zu unterstützen, haben die Schüler in der vergangenen Woche Schuhkartons gebastelt und ihre Mitschüler gebeten, einen Euro für die Ukrainehilfe des "S’Einlädele" Freiburg zu spenden. Mit ihren Schuhkartons gingen die Schüler von Klasse zu Klasse und sammelten die Spenden ein. Dabei kam laut Schule ein Betrag von 1700 Euro zusammen. Das Geld geht nun an die Waisenkinder aus Kiew.

Über die Aktion des SWR

Die SWR-Aktion Herzenssache möchte den Kindern, Jugendlichen und ihren Familien helfen, die vor dem Krieg in der Ukraine flüchten und im Südwesten ankommen. Unterstützt werden gemeinnützige Organisationen, die sich um schutzsuchende und durch den Krieg belastete Kinder und Jugendliche kümmern, unter anderem ein Waisenhaus in Freiburg. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.herzenssache.de oder direkt beim Verein Herzenssache unter Telefon 06131/9293393.