Kenzingen "Wir leben von den Parkplätzen"

Zusammen mit weiteren Gewerbetreibenden haben sie die Unterschriftenaktion initiiert (von links): Bruno Brand, Ute Fuchs, Christiane Bilharz und Norbert Weber. Foto: Ande

Bei der Umgestaltung der Kenzinger Ortsdurchfahrt drohen zahlreiche Parkplätze wegzufallen. Dagegen wehren sich betroffene Gewerbetreibende: Sie sammeln Unterschriften ihrer Kunden für den Erhalt der Parkplätze entlang der Hauptstraße.

 

Kenzingen. Wer in diesen Wochen rund um das Zähringer Kreuz seine Einkäufe erledigt, dem fällt in vielen Geschäften ein Plakat auf: "Parken Sie schon oder suchen Sie noch?!" heißt es darauf in großen Buchsta ben. Eine Aktionsgemeinschaft, getragen von vielen Geschäftsinhabern in der Innenstadt, bietet den Kunden noch bis Ende Mai die Gelegenheit, sich mit einer Unterschrift für den Erhalt der Parkplätze auszusprechen. Seit Beginn der Aktion vor rund sechs Wochen seien bereits 2500 Unterschriften zusam mengekommen, davon 40 Prozent von auswärtigen Personen, berichteten Ute Fuchs, Christiane Bilharz, Bruno Brand und Norbert Weber im Pressegespräch. Der hohe Anteil auswärtiger Kunden ist nach Ansicht der Geschäftsleute ein wichtiges Argument für den Erhalt der Stellflächen in unmittelbarer Nähe zu den Geschäften. "Wir leben von den Parkplätzen", betonte Bruno Brand, Inhaber der gleichnamigen Metzgerei.

Die aktuellen Pläne zur Umgestaltung der Ortsdurchfahrt sind Ende Juli vergangenen Jahres öffentlich gemacht worden und danach in einer Bürgerversammlung sowie in einem Werkstattgespräch öffentlich diskutiert worden. Die beiden Varianten sehen neben einer umfassenden Bar rierefreiheit insbesondere eine deutliche Ausdehnung von Aufenthaltsflächen vor, dies insbesondere zu Lasten der derzeit 56 Parkplätze entlang der Hauptstraße, die – je nach Planungsvariante – auf 38 oder 30 reduziert würden. Dagegen ist insbesondere in der Bürgerversammlung laut Protest geäußert worden ("Jeder Parkplatz, der fehlt, ist ein Sargnagel für Geschäfte").

Mit Blick auf die Umgestaltung der Hauptstraße richten die Gewerbetreibenden drei Wünsche an den Gemeinderat: die Beibehaltung der Bushaltestelle vor dem Rathaus anstelle der geplanten Verlegung gegenüber von Café Bilharz, den Erhalt von Querparkplätzen auf der Ostseite anstelle dem ausschließlichen Anlegen von Parkplätzen in Längsrichtung und für Fußgänger eine Querungshilfe in Höhe des Gasthauses Engel.

Ein Anliegen der Geschäftsleute ist insbesondere der Er halt der Querparkplätze, die ein sicheres Ein- und Ausstiegen ermöglichen und deshalb von vielen älteren Kunden geschätzt würden.

Bis Ende Mai haben die Kunden in vielen Geschäften rund ums Zähringer Kreuz in Kenzingen noch Gelegenheit, sich in die Unterschriftenlisten einzutragen, wenn sie die Forderung nach dem Erhalt der Parkplätze entlang der Hauptstraße unterstützen möchten. Danach sollen die Listen an Bürgermeister Matthias Guderjan übergeben werden.

  • Bewertung
    1