Kenzingen Trampolin für die Kindergartenkinder

"Springt los!", animierte Elternbeiratsvorsitzende Simone Grocholl die Kinder nach dem offiziellen Festakt. Das ließen sich diese nicht zweimal sagen. Foto: Schnabl Foto: Lahrer Zeitung

Kenzingen (ws). Der Elternbeirat der Kindertagesstätte Schnellbruck hat den Erlös von 2000 Euro aus verschiedenen Veranstaltungen für ein bodenebenes Trampolin gespendet. Der Wunsch so ein Trampolin anzuschaffen, war ein lang gehegter. Vor eineinhalb Jahren hat der Elternbeitrag beschlossen, die Einnahmen aus Floh- und Herbstmarkt, der Weihnachtsbäckerei und dem Waffelverkauf der fünfgruppigen Tagesstätte für ein Trampolin zur Verfügung zu stellen. Ein Riesenengagement, das sich die Eltern gerne aufgeladen haben, wie Elternbeiratsvorsitzende Simone Grocholl betonte. Kita-Leiterin Renate Hensle dankte den Eltern, die in enger Kooperation stets zum Gelingen und damit für den ansehnlichen Geldbetrag sorgten.

Warum ein Trampolin? Bewegung ist schon im jungen Alter wichtig. Motorik, Rhythmik und Gleichgewicht können spielerisch angeeignet werden. Auch der Spaßfaktor ist nicht unerheblich. Die Kleinen dankten gleich zu Beginn mit dem Lied "Wir feiern heut ein Fest".

Auch Kenzingens Bürgermeister Matthias Guderjan war bei der Übergabe dabei, verzichtete aber auf einen Probesprung. Das Spielgerät solle allen viel Freude bereiten, wünschte er. Die Kosten für den Erdeinbau hat die Stadt übernommen und durch den Bauhof ausführen lassen. Für Guderjan war das Trampolin ein Beweis dafür, dass die Kindertagesstätte bei ihrer Entstehung nicht zu großzügig angelegt wurde, wie damals einige Kritiker monierten. Gerade die großzügige Geländebeschaffenheit berge für die Kindergartenkinder immer neue Abenteuer.

  • Bewertung
    0