Kenzingen "Nid nur motze, sondern mache"

"Mir in Kenzingen" (MiK) kandidiert mit Manfred Gerhardt (von links) Achim Rehm, Harald Meier, Michael Meier, Olaf Stöcklin, Matthias Egger und Christian Kurz. Foto: Schnabl Foto: Lahrer Zeitung

Kenzingen (ws). In der Kernstadt hat sich eine neue Gruppierung entschlossen, bei den Kommunalwahlen mit eigener Liste anzutreten. Der Reifeprozess zu diesem Entschluss währt schon seit drei Jahren. Im Dezember konkretisierten sich die Gedanken der sieben Kandidaten als nichtmitgliedschaftlich organisierte Wählervereinigung, firmiert unter dem Namen "Mir in Kenzingen", kurz "MiK" genannt, anzutreten.

Man fand sich bei den aktuell im Gemeinderat vertretenden Parteien und Listen inhaltlich, organisatorisch und ideologisch nirgends beheimatet. Politisch soll die Arbeit unter MiK-Mitwirkung im Gemeinderat transparenter gestaltet und Entscheidungen für den Bürger klar kommuniziert werden. Mit dem Motto: "Nid nur motze, sondern mache", wollen die Kandidaten eine neue Diskussionskultur etablieren, fernab jedwedem Fraktionszwangs.

Schwerpunktthema ist die Stadtentwicklung in den Bereichen Gewerbe, Verkehr und Wohnen. Das aktuelle Tagesgeschehen soll nicht verdrängt, sondern im Gegenteil bürgernah und anschaulich bearbeitet werden. Termine der Wahlvorstellungen sind im Internet unter www.mir-in-kenzingen.de veröffentlicht.

Per Listenwahl sind nominiert: 1. Michael Meier, Achim Rehm, Manfred Gerhardt, 4. Christian Kurz, 5. Matthias Egger, 6. Olaf Stöcklin und 7. Harald Meier.

  • Bewertung
    0