Kenzingen Kinder genießen Zeit in der Natur

Einer der beliebtesten Programmpunkte war der Bau einer Waldhütte. Foto: Meier Foto: Lahrer Zeitung

Freizeitspaß über Stadtgrenzen hinweg: Die Ferienfreizeit auf dem Höfle ist wieder ein voller Erfolg geworden. 56 Kinder und Jugendliche aus Kenzingen und Herbolzheim haben dort viel über die Natur gelernt.

Herbolzheim/Kenzingen. Vier Tage lang erkundeten die Mädchen und Jungen die Natur rund ums Herbolzheimer Höfle. Betreut wurden sie von der Herbolzheimer Jugendpflegerin Rosemarie Sigler und ihrem Kenzinger Kollegen Christoph Meybrunn, die dabei auch wieder auf die Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern zählen konnten: 14 junge Erwachsene, die bei der Organisation der Aktionen mit anpackten. Und damit die Kinder etwas Leckeres zu essen bekamen, wurde auch wieder frisch gekocht.

So ein Ferientag auf dem Höfle startete traditionell mit einem ausgiebigen Frühstück. Später gab es ein warmes Mittagsessen und zwischendrin immer frisches Obst zum Knabbern. Jeden Tag fanden verschiedene Angebote und Freispieleinlagen im Wechsel statt. Darunter waren sowohl kreative Angebote als auch Bewegungsspiele. Dabei hatten die Teilnehmer die Wahl, was sie gern machen möchten. "Um allen gerecht zu werden, finden einige der Workshops auch aufgeteilt in den entsprechenden Altersgruppen statt", bemerkt Christoph Meybrunn. Damit möchten die Organisatoren sicherstellen, dass die Kids voll auf ihre Kosten kommen und nicht unter- oder überfordert werden. Und was stand alles auf dem Programm? Unter anderem erfuhren die Teilnehmer, wie man eine Hütte baut, wobei sie natürlich auch selbst mit anpacken durften. Außerdem fand eine Wanderung auf dem Felsenpfad statt.

Zum Abschluss der fünftägigen Ferienfreizeit wurden auch wieder die Eltern eingeladen, auf dem Gelände zu verweilen. Dabei konnten sie auch all die Dinge bestaunen, die ihre Kinder in der Woche hergestellt oder gebaut haben. Und auch das traditionelle Völkerballspiel Kinder gegen Eltern durfte natürlich nicht fehlen.

Auch in diesem Jahr war die Freizeit restlos ausgebucht. 28 Teilnehmer kamen aus Herbolzheim, weitere 28 aus Kenzingen. Die Ferienfreizeit erfreut sich seit vielen Jahren großer Beliebtheit. Christoph Meybrunn wundert das nicht: "Das Besondere hier ist sicher, dass die Kinder den ganzen Tag draußen sind, im Wald spielen und Hütten bauen können – das spricht sich rum und kommt gut an." Viele Kinder, die einmal dabei waren, kommen in der Regel immer wiede – bis sie die Altersgrenze erreicht haben. Das Erfreuliche: Viele der ehemaligen Teilnehmer wechseln dann zu den ehrenamtlichen Helfern.

  • Bewertung
    0