Kenzingen Hund geraubt und in die Elz geworfen

Kenzingen (red/jg). Die Polizei ist auf der Suche nach zwei Männern, die am Montagabend einen Hund geraubt und anschließend in den Fluss geworfen haben. Laut Polizei ging der Hundehalter um 19.45 Uhr mit seinem angeleinten Hund in Kenzingen in der Mühlengrünstraße, im Bereich der Elzbrücke spazieren. Ihm näherten sich offenbar zwei bislang unbekannte Männer. Sie sollen sich in extrem abfälliger Weise über den Hund geäußert und dem Mann die Leine aus der Hand gerissen haben. Anschließend hätten sie den Hund vom Boden aufgehoben und über das Brückengeländer in die Elz geworfen.

Der Hund sei von der Strömung der Elz rund 40 bis 80 Meter mitgetrieben worden. Der Hundehalter habe versucht, seinen Hund aus der Elz zu retten, was ihm jedoch nicht gelungen sei. Dabei verletzte er sich leicht. Letztendlich konnte die hinzugerufene Freiwillige Feuerwehr Kenzingen den Hund aus dem Wasser retten, so die Polizei.

Der Hund war bis auf kleine Verletzungen und eine leichte Unterkühlung wohl auf und konnte nach einer tierärztlichen Untersuchung mit seinem Besitzer wieder nach Hause gehen.

Bei den Tätern soll es sich um zwei Männer gehandelt haben, die mit dunklen Kapuzenjacken bekleidet waren und deren Alter auf höchstens 30 Jahre geschätzt wurde. Das Polizeirevier Emmendingen bittet Zeugen sich unter Telefon 07641/58 20 zu melden.

  • Bewertung
    4