Kenzingen Feuerwehr ist nicht zu bezwingen

Das Tauziehen ist stets einer der Höhepunkte beim Oktoberfest in Hecklingen. Foto: Schnabl Foto: Lahrer Zeitung

Hecklingen (ws). Die Wies’n ist das eine, der Wasen das andere. Doch es gibt noch ein drittes Maßkrug-, Hendl- Dirndl- und Lederhosenfest, das jedes Jahr Umsatzrekorde verbucht: Hecklingen behauptet sich mit seinem Oktoberfest wie ein gallisches Dorf zwischen München und Stuttgart. Statistisch gesehen, war jeder zweiter Einwohner auf dem Schlossplatz.

Das Zelt bebte, als Einpeitscher "Hanne" Röderer die sechs Seilschaften für das elfte Tauziehen vorstellte. "Aaaachtung – Zieh", schrie er das Kommando heraus. Die Muskelpakete der Feuerwehr zerrten sich bis ins Finale, wo die Lichteneck-Hexen keine Chancen hatten. Platz drei ging an den Schützenverein, Vierter wurde der Sportverein, vor der Freiwilligen Feuerwehr II und dem Männergesangverein.

Schon vor dem ersten Akt mit dem Seil fetzten die "Bubetäler" los. Die eben noch schunkelnden Gäste sprangen auf die Bänke, griffen zum Maßkrug und stimmten aus hunderten Kehlen "Ein Prosit der Gemütlichkeit" an. Das Bier floss non-stop aus dem Hahn, sehr zur Freude des gastgebenden Musikvereins, der mit dem bayerischen Abend erneut einen Volltreffer landete, denn das Festzelt und der Schlossplatz waren proppenvoll.

Kein Oktoberfest ohne Weißwürste im Naturdarm. Im gekochten Zustand sind sie weich, aber auch zäh, damit man besser zutzeln kann.

Die Stadtkapelle Kenzingen eröffnete den Reigen anspruchsvoller Blasmusik mit moderateren Tönen als die "Bubetäler" am Vorabend, aber in stilechten Trachten. Nach dem Frühschoppenkonzert setzten die Bombacher den Tag der Blasmusik fort. In Lauerstellung die Ensembles aus Rammersweier und Nordweil, die später für beste Unterhaltung sorgten.

Ein letztes "O’Zapft is" schallte durch das immer noch gut gefüllte Zelt. Am Ende trieb ein Dauergast den Vergleich mit Stuttgart, München und den Lichteneckern auf die Spitze: Die Profi-Kicker des VfB blamierten sich zuhause, den Bayern wurden vor heimischem Publikum die Lederhosen ausgezogen, aber die SG Hecklingen/Malterdingen triumphierte mit 5:1 vor prächtiger Kulisse. Bei dieser Feststellung wischte sich der Fußball- und Tauziehfan genüsslich den Bierschaum aus seinem Backenbart.

  • Bewertung
    0