Kenzingen Da kommt keine Langeweile auf

Abenteuer im Wald kann man in Kenzingen in dem gleichnamigen Klettergarten erleben. Zehn Parcours mit verschiedenen Hindernissen gilt es dort zu überwinden. Für Kinder gibt es drei spezielle Parcours. Foto: Abenteuer im Wald Foto: Lahrer Zeitung

Abenteuer im Klettergarten, Stadtführungen, Wandern in herrlicher Natur oder viele Feiern – Daheimgebliebenen dürfte im Sommer in Kenzingen nicht langweilig werden. Tamara Fesseler vom Stadtmarketing verrät, was alles geboten wird.

Kenzingen. Die denkmalgeschützte Altstadt Kenzingens ist ein Anziehungspunkt. Aber nicht nur Schrifttafeln an Gebäuden, sondern auch Stadtführungen klären über die Vergangenheit auf. Insgesamt werden vier verschiedene Themenführungen angeboten, gibt Fesseler Auskunft. Und diese sind durchaus originell: So ist man etwa bei einer mit dem "Eheweib" des Stadtgründers Üsenberg unterwegs – die Dame ist dabei selbstverständlich in historischer Gewandung.

Wer ein kühles Bier schätzt, für den ist die Führung zu ehemaligen Brauereien und Gaststätten sicherlich das Richtige. Die Gruppe besucht dabei auch einen Bier-Eiskeller. Ebenfalls ideal für heiße Tage ist die Wasserführung, in der es um die Wassergewinnung damals und heute aber auch um die Abwasserbeseitigung geht. Und schlussendlich gibt es als vierte Möglichkeit noch die klassische historische Tour zu allen Sehenswürdigkeiten. Wer bei einer Führung teilnehmen will, kann sich beim Bürgerbüro unter Telefon 07644/90 00 oder direkt bei Fesseler unter Telefon 07644/­90 01 32 melden, wo die Führungen koordinert werden.

Wandern mit herrlicher Aussicht: Wer sportlich unterwegs sein möchte, dem stehen verschiedene Wanderwege offen. Der Panoramaweg "Rund um Kenzingen" etwa hat eine Länge von 13 Kilometern und bietet allerlei schöne Ausblicke nach Westen in die Rheinebene, zum Kaiserstuhl, den Vogesen, nach Straßburg und im Süden nach Freiburg. Ihn zu bewältigen dauert circa vier Stunden. Der Weg beginnt am Bahnhof und führtführt durch die Eisenbahnstraße und die Brotstraße, vorbei an der Wassertretstelle zum Hummelberg (Grillplatz). Dort folgt der Weg dem Weinlehrpfad bis zum Hinweisschild "Bombach". Auf der Verbindungsstraße Bombach-Hecklingen geht es durch den Wald und über die Burgäcker bis zur Professor-Ziebold-Linde und dann zurück durch das Wonnental.

Um einiges kürzer ist der Weinlehrpfad, dessen vier Kilometer in einer Stunde bewältigt werden können. Er führt zu besonderen Objekten wie dem Hummelbergsdenkmal und dem Aussichtspunkt mit Aussichtsrose. Gestartet wird an der Orientierungstafel am Parkplatz kurz nach dem Ortsausgang Richtung Bombach.

Nähere Informationen zu diesen und weiteren Wanderwegen gibt es beim Kenzinger Bürgerbüro. Dort gibt es auch Wanderkarten oder Radkarten zum Mitnehmen.

Wein genießen: Weinprobe und Wandern kann man mit einer Weinbergwanderung beim Weingut Ritter verbinden. Weitere Informationen dazu gibt es beim Weingut Ritter selbst (www.ritters-weinstube.de) oder bei Tamara Fesseler. Radfahren: Der Oberrhein-Römer-Radweg führt auch durch Kenzingen. Auf seinen insgesamt 200 Kilometern zwischen Grenzach-Wyhlen und Offenburg sind zahlreiche Museen mit Originalfunden des römischen Alltagslebens sowie noch Ruinen aus der römischen Vergangenheit zu entdecken. Klettern in 16 Metern Höhe: Abenteuerlich und sportlich geht es beim Klettergarten "Abenteuer im Wald" am Sportplatz Bombach zu. Insgesamt zehn Parcours mit einer Gesamtlänge von drei Kilometern mit künstlichen Hindernissen aus Holz, Seilen und Stahlkabeln gilt es dort zu bewältigen. Dabei gilt es entweder einzeln, als Familie oder in der Gruppe allerlei künstliche Hindernisse aus Holz, Seilen und Stahlkabeln sowie Hängebrücken oder Rutschen zu überwinden – und das in bis zu 16 Metern Höhe.

Feste feiern: Im Sommer gibt es in Kenzingen zahlreiche Feste. Eines der noch größten bevorstehenden ist das Schlossfest Hecklingen vom 1. bis zum 3. September am unteren Schloss in Hecklingen. Neben vielfältiger musikalischer Unterhaltung bietet dieses auch eine Kunstausstellung im Schlosskeller sowie allerlei leckere Speise und Getränke. Auch für Kinderunterhaltung ist gesorgt.

Ein zweites großes Fest – das auch zugleich schon den Beginn der neuen Jahreszeit einläutet – ist das Herbstfest am 29. und 30. September an der Alten Halle. Bei diesem bieten verschiedene Institutionen in und um Kenzingen zahlreiche Mitmach-Angebote für Kinder. Zudem wird es dort einen Bücherflohmarkt geben und der Verein Handel und Gewerbe (HuG) veranstaltet einen verkaufsoffenen Sonntag und einen Aktionstag rund um den Apfel.   Vielfalt der Fasnet entdecken: Eine Sehenswürdigkeit sollte man in Kenzingen auf keinen Fall auslassen: die Oberrheinische Narrenschau. Mehr als 300 Narrengruppen stellen dort ihre fantasievollen Häs und Larven aus und zeigen so die Vielfalt der allemannischen Fasnet. Geöffnet ist das Museum samstaga, sonntags und an Feiertagen von 14 bis 17 Uhr. Alternativ können aber auch Führungen außerhalb der Öffnungszeiten unter Telefon 07644/9 00 01 16 oder per E-Mail an post@kenzingen.de vereinbart werden.

Grillhütten- und -stellen bieten die Möglichkeit, mit Freunden und Familie bei schöner Aussicht zu feiern. Allerdings sind sie reservierungs- und gebührenpflichtig.

  Rammersberghütte Bombach: Die Rammersberghütte eignet sich für 50 Personen und befindet sich westlich von Bombach auf der Höhe zwischen Reben und Wald. Sie bietet eine wunderbare Aussicht auf Bombach bis hin zum Feldberg und zum Kandel. In der Hütte sind zwei Tische mit Bänken für etwa 25 Personen vorhanden. Die Feuerstelle ist im Freien. Die Nutzungsgebühren betragen 20 Euro.

  Vogtskreuz Bombach: Der Grillplatz mit Schutzhütte liegt am Vogtskreuz, einem wichtigen Dreh- und Angelpunkt für die umliegenden Wanderwege. Die Nutzungsgebühren betragen 20 Euro.

Hummelberghütte Nordweil: Im Nordweiler Rebgelände Hummelberg gibt es die Hummelberghütte. Dort hat man einen herrlichen Blick auf das Bleichtal bis hinüber nach Wallburg. Die Hütte bietet etwa 20 Sitzplätze im Innern. Die Grillstelle befindet sich im Freien. Die Nutzungsgebühren betragen 15 Euro.

  Ansprechpartner für Reservierungen: Ortsverwaltung Bombach, Telefon 07644/­2 54, Dienstag von 10 bis 13 Uhr, Donnerstag von 15 bis 18 Uhr. Ortsverwaltung Nordweil, Telefon 07644/13 11, Montag von 15.30 bis 18.30 Uhr und Freitag von 9 bis 12 Uhr.

  • Bewertung
    0