Die Teilnehmer des "Unterwasserwelten"-Camps haben die Elz während einer Kanutour von Müll befreit. Zwischen Kenzingen und dem Ausstieg auf Höhe der Josef-Maurer-Handelsvertretung Rheinhausen wurde eine beachtliche Menge Müll herausgefischt, so die Mitteilung: Autoreifen, Fahrräder, Einwegplastikbehälter und Elektroschrott zeigten, dass der Fluss bewusst zum Abladen von Müll verwendet wurde. Die Kanutour wurde vom Natur-Guide Christian Pruy von Pfadläufer geleitet und von Wildsport Tours aus Freiburg und der Stadt Kenzingen unterstützt. Ziel von "Unterwasserwelten" ist es, Bewusstsein für die Gewässer in der Region und den Schutz der Ozeane zu schaffen, Missstände aufzuzeigen und selbst in Aktion zu treten. Foto: David Puzicha