Kenzingen 211 Weine und eine neue Prinzessin

Das 47. Breisgauer Weinfest bietet vom Freitag bis Montag, 17. bis 20. August, Genießern Gelegenheit, in der Emmendinger Altstadt ihre Favoriten aus Weinen und Sekten zu entdecken. Zudem wird bei der Eröffnung die Breisgauer Weinprinzessin gekrönt.

Breisgau. 20 Betriebe aus dem Breisgau beteiligen sich am Weinfest, davon zwölf Weingüter und acht Winzergenossenschaften. Sie präsentieren 211 Weine und Sekte der Jahrgänge 2016 und 2017, kündigt Barbara Brendler, Geschäftsführerin der Breisgauer Wein GmbH, an. Zu Probieren gibt es ein breites Spektrum an Sekten sowie Weiß-, Rosé- und Rotweinen, von trocken über fruchtig bis zum edelsüßen Eiswein.

Rahmenprogramm: Andrea Schlenk, die Organisatorin des Weinfestes, gibt einen Ausblick auf das Rahmenprogramm. Auf vier Bühnen, am Marktplatz, an der Landvogtei, in der Lammstraße und am Kirchplatz, wird musikalisch viel aus verschiedenen Genres geboten. Als bewährte Publikumsmagnete mit dabei sind unter anderem "Die lebende Musikbox", "Soul’s back in Town" und die "Liverpool Beats". Der 10. Emmendinger Weinfest-Gottesdienst am Sonntag ab 10.30 Uhr auf der Bühne Landvogtei steht unter dem Motto "I have a Dream" und wird mit Songs von Abba gestaltet.

Weinproben mit Weinprinzessinnen: Unter dem Motto "Prickelnd und leicht durch den Breisgauer Sommer" werden wieder geführte Sechser-Weinproben bei verschiedenen Breisgauer Winzern am Samstag und Sonntag, jeweils um 18 Uhr angeboten. Die Weinproben werden geführt von Miriam Kaltenbach (Badische Weinkönigin 2018/2019, Breisgauer Weinprinzessin 2017/2018), Kim-Lucy Rutz (Badische Weinprinzessin 2017/2018) oder Isabella Vetter (Badische Weinkönigin 2015/2016). Da die Weinproben erfahrungsgemäß großen Zuspruch erfahren, wird eine Anmeldung bei der Tourist-Info Emmendingen unter Telefon 07641/1 94 33 empfohlen.

Einige Besucher des Weinfestes werden in diesem Jahr sicher das "Wii-Probierli", den Gutscheinbon für verschiedene Weinproben, vermissen. "Der Verwaltungsaufwand ist zu hoch", erklärte Brendler. Sobald eine einfachere Methode gefunden wird, soll das "Wii-Probierli" aber wieder kommen.

Überdurchschnittliche  Qualität des 2018er-Jahrgangs: Georg Moosmann, Bereichsvorsitzender Breisgau, gibt einen optimistischen Ausblick für den Weinjahrgang 2018. Eine überdurchschnittliche Qualität der Reben und deutlich höhere Menge sind Folge der wochenlangen sonnigen und trockenen Witterung. Im Gegensatz zu den Landwirten machen sich die Winzer noch keine Sorgen, auch wenn das Wachstum der Reben momentan pausiert. Etwas Regen würde jetzt gut tun. Die Lese wird in diesem Jahr außergewöhnlich früh beginnen. Ab Mitte August werden die Trauben frühreifer Sorten wie Solaris oder solche für Sektgrundweine gelesen. Die Hauptlesezeit beginnt Anfang September.

Breisgauer Weinprinzessin 2018/2019: Eine Jury wählt die neue Breisgauer Weinprinzessin am Donnerstag, 16. August. Für die Krönung der neuen Breisgauer Weinprinzessin am Freitag, 17. August, ab 19 Uhr auf dem Emmendinger Marktplatz müssen die protokollarischen Einzelheiten jedoch noch abgestimmt werden, wie Miriam Kaltenbach erwähnt, deren Amt als Breisgauer Weinprinzessin 2017/2018 nun endet. "Eigentlich muss ich mir die Krone selbst abnehmen", sagt sie lächelnd, denn als jetzige Badische Weinkönigin 2018/2019 ist es ihre Aufgabe, zur Festeröffnung die neue Breisgauer Weinprinzessin zu krönen. "Das Jahr ist wie im Flug vergangen. Jeder meiner circa 80 Termine war für mich sehr wertvoll", berichtete sie.

Auch aus dem "Kurier"-Gebiet sind Winzergenossenschaften und Weingüter vertreten:

Kenzingen: WG Kenzingen-Hecklingen-Bombach.

Herbolzheim/Bleichtal: WG Herbolzheim/Bleichtäler Winzer

Ettenheim: Weingut Weber, Weingut Bieselin und  Weingut Isele aus Münchweier.

Kippenheim und Mahlberg: WG Kippenheim-Mahlberg-Sulz und Weingut Ackermann aus Schmieheim.

  • Bewertung
    1