Kehl Vielschichtig mit gewitzten Dialogen

Kehl (red/rha). Einen vergnüglichen Theaterabend verspricht die turbulente Zeitgeistkomödie "Eine Stunde Ruhe" des französischen Erfolgsautors Florian Zeller, die morgen, Donnerstag, um 20 Uhr in der Kehler Stadthalle zu sehen ist.

Spannende Zeitgeistkomödie

Wie bei seinem Welterfolg "Die Wahrheit" lebt auch der ausgeklügelte Plot in "Eine Stunde Ruhe" von gewitzten Dialogen, vielschichtigen Charakteren und Zellers Talent, das Enthüllungs- und Spannungsniveau auf die Spitze zu treiben.

Eigentlich verlangt Jazz-Liebhaber Michel nicht viel: Bloß eine Stunde Ruhe, um der Musik seines Jazzidols lauschen zu können – doch die ganze Welt scheint sich gegen ihn verschworen zu haben: Nicht nur seine Wohnung muss durch Klempner-Pfusch dran glauben – im Lauf des Abends gehen auch eheliche, uneheliche, freundschaftliche, väterliche und nachbarschaftliche Beziehungen zu Bruch.

Alle bekommen ihr Fett ab

In dem Stück zieht Zeller den französischen Hang zu diskutieren ebenso durch den Kakao wie  die  Bereitschaft wohlhabender Menschen, Schwarzarbeiter zu beschäftigen und ihre Ehepartner zu betrügen, heißt es in einer Pressemitteilung. Der aus zahlreichen Fernsehserien bekannte Timothy Peach verkörpert den genervten Michel, seine Frau spielt Nicola Tiggeler, seine Geliebte Saskia Valencia. In weiteren Rollen sind Benjamin Kernen, Johannes Lukas, Raphael Grosch und Reinhard Froboess zu sehen. Regie führte Pascal Breuer, das Bühnenbild entwarf Bettina Neuhaus, die Kostüme Claudia Weinhart.

  • Bewertung
    0